LAFIM zieht nach Teltow

Am 10. Juli wurden die neuen Räumlichkeiten der zukünftigen Lafim – Diakonie für Menschen im Alter, im Diakonischen Zentrum Bethesda in Teltow eingeweiht. Der Empfang begann mit einer Andacht in der hauseigenen Kapelle. Die Predigt hielt der theologische Vorstand des Landesauschuss für Innere Mission, Frau Pfarrerin Friederike Pfaff- Gronau. In der Begrüßung freute sich Michael Robisch, Geschäftsführer der lafim – Diakonie für Menschen im Alter über die zahlreichen Gäste. So waren Mieter der im Diakonischen Zentrum befindlichen Senioren Apartments, Gäste aus der ebenfalls im Hause befindlichen Tagespflege Minna Schadow, Kollegen aus weiteren LAFIM Einrichtungen und zahlreiche externe Kooperationspartner anwesend.

Im Diakonischen Zentrum, befinden sich seit April 2019 die neuen gemeinsamen Verwaltungsräume der zukünftigen gemeinsamen Altenhilfe – Lafim – Diakonie für Menschen im Alter gGmbH. Dahinter verbergen sich die bisherigen Gesellschaften der LAFIM Altenhilfe MEDIKUS gGmbH und die Dienste für Menschen im Alter gGmbH.

Ziel der neuen Altenhilfegesellschaft ist, die bestehenden Synergien besser zu nutzen und für alle Menschen die Hilfeleistungen erhalten und die MitarbeiterInnen die jeweiligen Angebote zielgerichtet anzubieten.

Nach der Segnung der neuen Büros, bat die zweite Geschäftsführung Eva-Maria Dressler alle Anwesenden zum Flanieren und zum persönlichen Austausch ein. Dies wurde in fröhlichen Runden gut genutzt.

Die Lafim – Diakonie für Menschen im Alter bietet Beratung, Betreuung, ambulante, teilstationäre und vollstationäre Pflege in 31 Evangelischen Seniorenzentren, 12 Tagespflegen und 5 Diakonie Sozialstationen an.

Text: LAFIM/ Foto: TSB