Stadtblatt-online.de

„Kant hilft“: Teltower Gymnasiasten beseitigen Müll

Am 25. Mai wollen Schüler des Teltower Kant-Gymnasiums die Stadt von Müll und Unrat befreien. Die Gymnasiasten wünschen sich saubere Gräben, Grünflächen und öffentliche Plätze.

„Das Immanuel-Kant-Gymnasium in Teltow steht für Zusammenhalt und Toleranz. Das haben wir mit den Aktionen für die Hilfe der Ukraine gezeigt“, berichtet der Neuntklässler Yannick Bomhoff in einer Mitteilung an Medien und Stadtverwaltung. Durch die ersten Projekte sei nun eine „Sozial-AG“ entstanden, in der Ideen zur Unterstützung der Schüler- und Gesellschaft umgesetzt werden.

Nun folgt das nächste Projekt: Die Schüler starten in Teltow eine Aufräumaktion. Am Mittwoch (25. Mai) bekommen sie die Möglichkeit, freiwillig an einer Müllsammelaktion teilzunehmen. „Konkret haben wir geplant, dass ein Großteil der Schülerschaft in ganz Teltow Abfall aus Gräben, von Grünflächen und öffentlichen Plätzen sammelt. Das Gebiet erstreckt sich über die gesamte Stadt. Dabei wird jedoch alles noch in kleine Abteile aufgeteilt, die von den jeweiligen Klassen gesäubert werden“, erklärt Yannick Bomhoff weiter. Für weitere Informationen gibt es eine interaktive Karte unter https://bit.ly/Kant_Hilft.

Der Start ist um 08:30 Uhr im Immanuel-Kant-Gymnasium, von wo aus die Klassen sich über das Stadtgebiet verteilen. Das offizielle Ende ist für 12:00 Uhr geplant. Teilnehmen werden etwa 450-500 Schüler. PM/ph

Symbolbild: Pixabay.com