Stadtblatt-online.de

Mittelmärkische Wasser- und Abwasser GmbH technisch und organisatorisch gut aufgestellt

Der in Kleinmachnow ansässigen MWA wurden Qualitätssiegel für einwandfreies Management überreicht. Das Unternehmen koordiniert die Trinkwasserversorgung und das Abwassermanagement in der Region.

Die Mittelmärkische Wasser- und Abwasser GmbH (MWA) hat eine erneute Überprüfung des Technischen Sicherheitsmanagements (TSM) in den Sparten Trink- und Abwasser erfolgreich bestanden. Am 23. Mai 2022 überreichten Ralf Wittmann, Geschäftsführer der Landesgruppe Berlin/Brandenburg des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW) und Dipl.-Ing. Ralf Schüler, Geschäftsführer des Landesverbands Nord-Ost der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (DWA), dem technischen Leiter der MWA, Torsten Könnemann, die TSM-Qualitätssiegel. Diese bescheinigen der MWA die sichere, wirtschaftliche, nachhaltige und umweltfreundliche Trinkwasserver- und Abwasserentsorgung.

Torsten Könnemann, technischer Leiter der MWA (m.) nimmt die TSM-Bestätigungen von Ralf Wittmann, Geschäftsführer der Landesgruppe Berlin/Brandenburg des DVGW (l.) und Ralf Schüler, Geschäftsführer des DWA-Landesverbands Nord-Ost (r.) entgegen.
Foto: MWA

Dem Betrieb wasserwirtschaftlicher Unternehmen in Deutschland obliegt eine besondere Verantwortung.  Um die geforderten hohen Qualitätsansprüche bei der Ver- und Entsorgung von Wasser zu erfüllen, sind eine entsprechende technische Ausstattung, eine aufgabenbezogene Organisation sowie eine hohe Qualifikation der Mitarbeiter erforderlich.

Dazu stellte sich die MWA 2021 einer mehrtägigen, freiwilligen Überprüfung durch unabhängige Expertenteams des DVGW und der DWA. Geprüft wurden die Fachkompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die organisatorischen Strukturen des Unternehmens. Die Experten kontrollierten zudem den technischen Zustand der Anlagen, das Störungsmanagement und die Beachtung der Sicherheitsbestimmungen. Dazu mussten Fragen zur Organisation der technischen und betrieblichen Abläufe, zur technischen Ausstattung, zu den Qualifikationen des technischen Personals und sowie zu Planung, Betrieb und Instandhaltung der Anlagen beantwortet werden. Außerdem fand eine Begehung der Anlagen statt.

„Für uns ist es selbstverständlich, uns den geschulten Augen der Prüfer zustellen. Wir freuen uns über die erneute TSM-Bestätigung, denn sie zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Trotzdem ruhen wir uns nicht darauf aus, sondern betrachten fortlaufend die eigenen Arbeitsprozesse kritisch und optimieren sie, wenn notwendig, an der ein oder anderen Stelle“, so Torsten Könnemann.  „Denn die zuverlässige Versorgung mit Trinkwasser und die sichere Entsorgung von Abwasser in der Region liegt nicht nur in unseren Händen, sondern uns auch am Herzen.“

Der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. stellt die Bestätigung für den Bereich Trinkwasser und die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. für den Bereich Abwasser aus.

Über die Mittelmärkische Wasser- und Abwasser GmbH

Die Mittelmärkische Wasser- und Abwasser GmbH (MWA) versorgt als betriebsführender Dienstleister der Wasser- und Abwasserzweckverbände „Der Teltow“ und „Mittelgraben“ mehr als 88.000 Menschen in der Region mit Trinkwasser und gibt das gereinigte Abwasser dem Naturkreislauf zurück. Über 90 Mitarbeiter sichern den Betrieb, die Unterhaltung und die Bauüberwachung der im Eigentum der Zweckverbände befindlichen Wasser- und Abwasseranlagen und sonstigen Einrichtungen zur Wasserlieferung und Schmutzwasserbeseitigung. Die MWA nimmt außerdem die kaufmännische Betriebsführung für die Verbände wahr. Darüber hinaus engagiert sie sich für die Jugend, den Sport und die Kultur in der Region. PM

Symbolbild Artikel: Pixabay.com