Grüne Woche stärkt regionale Erzeuger

Vom 18. bis zum 27. Januar findet die Internationale Grüne Woche (IGW) in Berlin statt. Aus diesem Anlass sprach der Teltower Stadt-Blatt Verlag im Deutschen Bundestag mit dem Bundestagsabgeordneten Frank Steffel (CDU). Für diesen geht es auf der Messe um weit mehr als nur ums Essen und Trinken:

„Die Internationale Grüne Woche ist als internationale Leitmesse seit Jahrzehnten ein Aushängeschild für Berlin. Unsere Ernährung und die Sicherung der Gewinnung von Nahrungsmitteln aus der Natur sind Grundlage unseres Überlebens auf diesem Planeten. Bei einer ständig und stark steigenden Bevölkerungszahl – vor allem in vielen Entwicklungsländern, in denen es zumeist noch Dürreperioden und Hungersnöte gibt, rückt diese globale Herausforderung in den Mittelpunkt. Dieses Thema, das sehr eng mit dem klimatischen Wandel auf unserer Erde verbunden ist, gehört auch zum Inhalt der Mitgliedschaft Deutschlands im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen in den kommenden zwei Jahren. Hunger ist auch ein Fluchtgrund. Unsere Verantwortung ist, den Menschen in ihrer Heimat noch stärker zu helfen. Genauso wichtig ist diese Messe als Schaufenster für eine regionale Versorgung der Menschen mit landwirtschaftlichen Produkten. Es muss nicht immer eine exotische Frucht vom anderen Ende der Welt sein. Unsere Landwirte, auch diejenigen in Berlin und Brandenburg, haben ein saisonales, umfangreiches Angebot. Ich mag es, für das gemeinsame Kochen mit der Familie auf dem Wochenmarkt einzukaufen. Alles frisch und vor allem ohne lange Transportzeiten.“

Foto: Regionale Produkte aus Thüringen

Text/ Foto: Peter Krienelke