Spurensicherung im Rathaus Kleinmachnow

Der Potsdamer Künstler Conrad Panzer wird morgen am 12. September um 19:00 Uhr seine Ausstellung „Spurensicherung“ im Foyer des Kleinmachnower Rathauses mit einer Vernissage eröffnen, die der Kleinmachnower Maler Rainer Ehrt und Matthias Bauer auf dem Kontrabass begleiten. Danach ist die Ausstellung bis zum 30. Oktober zu den Öffnungszeiten des Rathauses Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 8 bis 18 Uhr, Dienstag von 8 bis 20 Uhr, am 1. Samstag im Monat von 10 bis 13 Uhr und während der Veranstaltungen zu sehen.

Das sagt der Künstler selbst zu seinem Werk: „Im Medium Bild mit seinen Gattungen Malerei und Grafik formuliere ich diese Dinge. Die Techniken werden fast immer gemischt – Acrylfarbe, collagiertes Papier, Monotypien, Ölkreiden. Im Schaffensprinzip offen, bleibt die Arbeit als Prozess von Anfang bis Ende ein fortgesetztes Wechselspiel von Spontaneität und Anstrengung. Von energisch schnellen Phasen und Ruhigem, sich Setzendem. So entstehen im Lauf der Zeit vielschichtig gebaute Formfragmente. Ineinander verhakt, sich überdeckend. Dabei auf eine Harmonie im gespannten Ganzen zielend. Stück für Stück wird konkretisiert, bis ein haltbares Gesamtmoment erreicht ist, sich eine ausgewogene Bild-Ordnung einstellt. Thematisch haben die Arbeiten nicht selten landschaftliche und architektonische Bezüge, ohne dass ich nach direkten Vor-Bildern arbeite. Das Ganze bleibt eine Suche nach in mir Gespeichertem, dem es sich nachzuspüren lohnt. Bis sich, durch die künstlerische Arbeit, nach und nach die Spuren als etwas mehr oder weniger Deutliches, Deutbares manifestieren. Sich bildlich gesichert weiter entwickeln. Und, am Ende der Arbeit, der Flüchtigkeit enthoben sind.“

Conrad Panzer lebt seit zwei Jahren in Oehna, einem Ortsteil der Gemeinde Niedergörsdorf im Landkreis Teltow-Fläming. Geboren wurde er 1979, bis 1991 lebte er in Kleinmachnow. Im vergangenen Jahr erhielt er den Nachwuchsförderpreis für Bildende Kunst des Landes Brandenburg. Panzer ist freischaffender Maler/ Grafiker und unterrichtet seit 2011 an der Kunstschule Potsdam. Eigene Ausstellung hatte er u.a. bereits in der Staatsoper Berlin, in der Produzentengalerie M in Potsdam und in der Neuen Galerie in Wünsdorf-Waldstadt. 2018 stellte er seine Werke beim Kunstpreis Brandenburg in Neuhardenberg aus, 2017 bei den Kunstloose Tagen im Oderbruch.

Weitere Informationen über den Künster finden Sie hier.