Neues Buch über den Waldfriedhof Kleinmachnow

Wer mehr über den Waldfriedhof Kleinmachnow erfahren will, kann ab jetzt im neuen Buch des Heimat- und Kulturverein Kleinmachnow und der Evangelischen Kirchgemeinde stöbern. Auf 200 Seiten haben die Autoren Thomas Kienberg, Rudolf Mach, Axel Mueller und Ingo Saupe vom Heimat- und Kulturverein Kleinmachow die Biographien von 86 bedeutenden Persönlichkeiten aus der Gemeinde, Informationen über die Geschichte aller in Kleinmachnow vorhandenen Grabstätten (Waldfriedhof, alter Dorffriedhof, sowjetisches Ehrenmal und die Grabanlage für Heinrich und Lily Braun) und die rechtlichen Bestimmungen nach dem Brandenburgischen Friedhofsgesetz von 2016 zusammengetragen.

Das Buch "Der Waldfriedhof Kleinmachnow – Gräber unter märkischen Kiefern" enthält Biographien von 86 bedeutenden Persönlichkeiten aus der Gemeinde, Informationen über die Geschichte aller Grabstätten in Kleinmachnow und die rechtlichen Bestimmungen nach dem Brandenburgischen Friedhofsgesetz von 2016.

Mit Hilfe dieser Publikation will der Heimat- und Kulturverein Kleinmachnow herausfinden, wie die politische Gemeinde mit ihren prominenten Verstorbenen umgehen will. Denn entsprechende Richtlinien für Ehrenbürgerrechte und Ehrengrabstätten sind über 20 Jahre hinweg nicht angewendet worden. Der Heimat- und Kulturverein formuliert dazu eigene Vorstellungen, wie besondere Gräber dauerhaft erhalten werden können.

„Der Waldfriedhof Kleinmachnow – Gräber unter märkischen Kiefern“ ist in Kleinmachnow im Büro des Heimat- und Kulturvereins in der Hohen Kiefer, auf dem Waldfriedhof selbst und in der Natura-Buchhandlung auf dem Rathausmarkt für 12 Euro zu haben.

Buchcover: Heimat- und Kulturverein Kleinmachnow