Stadtblatt-online.de

Neue Zweifeldhalle für Stahnsdorfer Lindenhof-Grundschule in Betrieb genommen

Nach einer Investition von 7 Millionen Euro finden 192 Zuschauer in der neuen Halle Platz. Diese bietet Wettkampffelder für Volleyball, Handball, Basketball, Badminton und Platzb für flexible weitere Nutzung.

Als zweites von insgesamt vier Projekten für den neuen Lindenhof-Campus – neben dem bereits fertiggestellten Parkplatz, dem 2022 startenden Schulneubau und dem voraussichtlich ab 2024 zum Hort umfunktionierenden Altbau – nahm die Gemeinde als Schulträger am Mittwoch (01. Dezember) die neue Zweifeld-Sporthalle in Betrieb.

Der funktionale Stahlbetonbau an der Mühlenstraße mit Vorhangfassade ist dreifach teilbar, wobei der mittlere Vorhang höchste Schallschutzqualität aufweist. Die Halle hat mit ihren Abmessungen von 45 mal 25 Metern eine größere Breite als Standardsporthallen. Dadurch wird Sorge dafür getragen, dass die an der Längsseite zum Flur installierten Tribünen im ausgeklappten Zustand nicht in das Normspielfeld hineinragen.

Die in vier Reihen angeordneten Zuschauerplätze bieten bis zu 192 Menschen Platz. Der Hallenboden ist mit wettkampftauglichen Markierungen für Volleyball,
Handball, Basketball und Badminton versehen. Um Blendwirkungen auszuschließen, kann der Sonnenschutz vollständig geschlossen werden. Auch das Umfeld des Halleninnenraums kann sich sehen lassen: ein Foyerbereich mit Teeküche, ein Hallenwartraum mit Erster-Hilfe-Ausstattung, ein Regie-/Schiedsrichterraum,
separate Umkleiden für das Lehrpersonal sowie Raum für Außensportgeräte, mehrere Geräteräume sowie ein zusätzliches Lager und insgesamt sechs Umkleiden ─ zwei davon behindertengerecht ─ sowie Sanitärbereiche für Sportler zählen zur Ausstattung.

Beheizt wird das Gebäude durch zwei Luftwärmepumpen sowie eine Gastherme für den Spitzenbedarf. Die Umkleiden und Sanitärräume erhielten eine gesonderte Lüftungsanlage. Investiert wurden insgesamt sieben Millionen Euro. „Die Schülerinnen und Schüler haben sich dieses Schmuckkästchen redlich verdient, denn räumlich mussten sie in der altehrwürdigen Halle von 1908 immer Abstriche machen. Umso mehr freue ich mich, dass sich Schul- und Vereinssport dort nun verwirklichen können“, sagt Bürgermeister Bernd Albers. PM

Bild: Gemeinde Stahnsdorf