Stadtblatt-online.de

Job-Navi PM: Berufsorientierung für Schüler im Landkreis

Ausbildung? Studium? Oder etwas ganz Anderes? Bis zum 21. Juni hilft das Job-Navi Potsdam-Mittelmark Schülern ab der 8. Klasse bei der Orientierung.

Den Motor eines Busses anschauen, den Blutdruck der Mitschüler messen, eine Kuh melken, Löhne berechnen – beim Parcours zur Berufs- und Studienorientierung Job-Navi PM können sich vom 14.06. bis zum 21.06. die Schüler ab der 8. Klasse der Gesamtschulen und Gymnasien des Landkreises Potsdam-Mittelmark 3 Stunden lang an verschiedenen Aufgaben ausprobieren. Damit veranstaltet das Netzwerk Schule & Wirtschaftsforum PM des Technologie- und Gründerzentrums Potsdam-Mittelmark (TGZ PM GmbH) im Auftrag der kreislichen Wirtschaftsförderung den Parcours zum sechsten Mal.

Der Parcours besteht aus sieben Stationen. „An jeder Station sind bis zu drei Unternehmen, Hochschulen und Institutionen vertreten, diese bringen eigene typische kurzweilige Aufgaben für die Schüler mit, betreuen diese und stehen den Jugendlichen für alle Fragen rund um die Themen Berufsausbildung, Studium, Praktika und Ferienjobs zur Verfügung. Diese individuellen Gespräche stehen im Fokus des Parcours“, erläutert Mandy Große vom Netzwerk Schule & Wirtschaftsforum PM.

Ihre Kollegin Caroline Stallbaum ergänzt: „Die praktischen Einblicke, verbunden mit einem persönlichen Gespräch, im besten Fall das klare Signal ‚Wir wollen dich als unseren Auszubildenden haben!‘, schaffen mehr Motivation, einen bestmöglichen Schulabschluss zu erreichen.“

Der Parcours wird auf dem Sportplatz des SG Geltow e.V. veranstaltet. Unter 7 Pavillons sind die Aussteller untergebracht, denn das Wetter spielt den Organisatoren zum Glück in die Karten. Und so konnten am Dienstag die Schüler des Vicco-von-Bülow-Gymnasiums aus Stahnsdorf bei strahlendem Sonnenschein empfangen werden. Die Polizei Brandenburg war mit ihrem Infomobil auf dem Platz und die Verti Versicherung AG lockte mit leckerem Popcorn. Aber auch die zahlreichen anderen Aussteller hatten tolle Aktionen dabei, damit die Schüler sich ausprobieren können. „Die Jugendlichen waren sehr interessiert und haben toll mitgemacht. Sie nutzten die Gelegenheit, mit Arbeitgebern und Auszubildenden ins Gespräch zu kommen und Fragen zu stellen. Natürlich können wir bei so einem Parcours nicht die ganze Bandbreite an Berufs- und Studienoptionen aufzeigen, deshalb erhält jeder Teilnehmer am Ende den Ausbildungsführer PM, der 233 verschiedene Berufsbilder und Studiengänge in 193 Betrieben und Institutionen aufzeigt“, resümiert Linda Schröder, ebenfalls vom Netzwerk Schule & Wirtschaftsforum PM.

Täglich unterstützen bis zu 17 Aussteller aus den verschiedensten Branchen den Parcours, z.B. Diehl Metal Applications GmbH, Bundeswehr, DM Drogeriemarkt GmbH & Co. KG, Lidl Vertriebs-GmbH & Co. KG, Fachverband GaLaBau, Finanzamt Brandenburg, Metallbau Windeck GmbH, RECURA Kliniken SE, Paul Hartmann AG, Jakobs-Hof Beelitz, Europäische Sportakademie Land Brandenburg gGmbH und die Technische Hochschule Brandenburg. Aber auch viele weitere Vertreter aus den verschiedensten Branchen zeigen die Möglichkeiten der Berufswelt auf. Eine gute Mischung aus Kleinunternehmen und Großbetrieben macht die Vielfalt komplett.

Etwa 650 Schüler werden im Laufe der sechs Durchführungstage den Parcours Job-Navi PM absolvieren, im Herbst folgt ein weiterer Durchgang mit elf weiterführenden Schulen des Landkreises. Der Parcours zählt dabei zu den umfangreichen Aktivitäten des Landkreises Potsdam-Mittelmark im Bereich der Berufs- und Studienorientierung. Der Kreis verfolgt dabei in erster Linie das Ziel, die jungen Menschen dazu zu motivieren, ihre beruflichen und privaten Wurzeln im Landkreis zu schlagen. Weitere Informationen und Eindrücke zum Parcours finden Interessierte unter www.jobnavi.pm und unter www.schulewirtschaft.pm.

Bild: Technologie- und Gründerzentrum Potsdam-Mittelmark GmbH