Stadtblatt-online.de

Busbahnhof Waldschänke: Nächste Umbauphase steht bevor

Der erste Bauabschnitt am Stahnsdorfer Busknoten Waldschänke nähert sich seinem Ende. Ab 13. Juli ist die Wannseestraße wieder befahrbar, doch die Busse werden zunächst weiterhin Ersatzhaltestellen nutzen.

Der zukünftige Fahrradparkplatz. Bild: Gemeinde Stahnsdorf

Der aus zwei Phasen bestehende erste Bauabschnitt bei den Umbauarbeiten am Busbahnhof Waldschänke endet in diesen Tagen. Die vorbereitenden Arbeiten für die Fahrradabstellanlage sind erfolgt. Aufgrund von Lieferengpässen werden die insgesamt 13 sogenannten „Kreuzberger Bügel“ jedoch erst voraussichtlich Mitte Juli 2022 geliefert und sodann schnellstmöglich montiert. Zur Pflanzzeit im Herbst 2022 werden am Rande der Anlage noch vier Kobushi-Magnolien in den Boden gebracht.

Voraussichtlich am 13. Juli 2022 beginnt der zweite Bauabschnitt: Verkehrseinschränkungen für den Individualverkehr liegen dann nicht mehr vor, da die Wannseestraße wieder frei befahrbar ist. Bis zum Abschluss der Bauarbeiten im Herbst dieses Jahres bleibt hingegen der Busbahnhof gesperrt. Die mittlerweile bekannten Ersatzhaltestellen werden also noch einige Monate genutzt. PM

Titelbild: Redaktion

Die Ersatzhaltestellen im Umfeld des künftigen Busknotens Waldschänke.
Grafik: Regiobus Potsdam-Mittelmark GmbH