Stadtblatt-online.de

Barrierefreie Bushaltestellen in Kleinmachnow fertiggestelt

Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen aus Kleinmachnow können ihre Fahrt mit dem ÖPNV nun noch leichter starten: Mit Mitteln aus dem Zukunftsinvestitionsfonds wurden neun Bushaltestellen barrierefrei umgebaut.

Verkehrsstaatssekretär Rainer Genilke hat heute (Mittwoch, 30. November) in Kleinmachnow an der symbolischen Einweihung von neun barrierefreien Bushaltestellen teilgenommen. Diese wurden mit Fördermitteln von Oktober 2021 bis Juni 2022 realisiert. Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung hat knapp 304.000 Euro aus Mitteln des Zukunftsinvestitionsfonds (Zifo) bewilligt.

Rainer Genilke: „Wir wollen die Verkehrswende in Brandenburg vorantreiben und möglichst vielen Menschen den Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel ermöglichen. Dazu gehört auch, dass mobilitätseingeschränkte Fahrgäste, ältere Menschen sowie Familien mit Kinderwagen bequem und sicher in Busse ein- und aussteigen können. Deshalb unterstützen wir den barrierefreien Umbau von Haltestellen in den Kommunen.“

In Kleinmachnow wurden neun Bushaltestellen barrierefrei umgebaut. Folgende Haltestellen können nun ohne bauliche Hürden genutzt werden:

  •   Uhlenhorst, Richtung Krumme Lanke
  •   Uhlenhorst, Richtung Stahnsdorf
  •   Am Fuchsbau, Richtung Stahnsdorf
  •   Am Fuchsbau, Richtung Krumme Lanke
  •   Albert- Einstein-Ring, Richtung Wannsee
  •   Albert-Einstein-Ring, Richtung Teltow
  •   Heidefeld, Richtung Teltow
  •   Heidefeld, Richtung Wannsee
  •   Julius-Kühn-Institut, Richtung Teltow

An den Haltestellen wurden folgende Umbauarbeiten ausgeführt:

  • Herstellung befestigter Warteflächen mit Sonderborden und Blindenleiteinrichtungen
  • Anpassung aller Borde für barrierefreie Anbindung und Nutzung
  • Anpassung Entwässerung, Grünflächen und Fahrbahn
  • Sicherung, Umsetzung bzw. Montage der Fahrgastunterstände
  • Errichtung von Anlehnbügeln für Fahrräder

Die Baukosten betrugen 337.574 Euro. Es wurden rund 304.000 Euro bewilligt, davon standen rund 51.000 Euro für die Planung und rund 253.000 Euro für den Bau zur Verfügung. Die Zuwendung wurde aus Mitteln des Zukunftsinvestitionsfonds (Zifo) bewilligt.

Der Zukunftsinvestitionsfonds des Landes Brandenburg steht seit 2019 für die Finanzierung investiver Projekte in den Bereichen Regionalentwicklung, Klimaschutz, moderne Infrastruktur, Digitalisierung und Innovationen bereit. PM

Symbolbild: Regiobus Potsdam-Mittelmark GmbH