Stadtblatt-online.de

Potsdamer EVP-Abgeordneter Ehler: Deutliche Kritik an Bild-Zeitung

Für die EVP, den EU-weiten Zusammenschluss aus christdemokratischen Parteien, sitzt der Potsdamer CDU-Politiker Christian Ehler im Europaparlament. In einer Presseerklärung kritisiert er die Bild-Zeitung deutlich für deren jüngste Bezeichnung von Wissenschaftlern als „Lockdown-Macher“.

Am Wochenende hatte die Bild-Zeitung in einem Beitrag unter dem Titel „Die Lockdown-Macher“ über den an der Berliner Humboldt-Universität lehrenden Datenmodellierer Dirk Brockmann, die Physikerin Viola Priesemann und den Immunologieforscher Michael Meyer-Hermann berichtet. Der Artikel machte die Forscher für die sogenannten „Knallhart-Maßnahmen“ und damit für die derzeit geltenden Corona-Einschränkungen verantwortlich. Diese waren jedoch nicht von den Wissenschaftlern, sondern von den Ministerpräsidentinnen und -prüsidenten der Bundesländer abgestimmt worden.

Die Humboldt-Universität hat am Dienstag beim Presserat Beschwerde wegen Verunglimpfung eingereicht; insgesamt sind bereits 84 Beschwerden anhängig. Gegen die BILD-Berichterstattung bezieht nun auch der Potsdamer CDU-Europapolitiker Christan Ehler klar Stellung. „Ich verurteile die Verunglimpfung von Wissenschaftlern als ,Lockdown-Macher´ durch die Bild-Zeitung auf das Schärfste“, so Ehler, seit 2004 Mitglied der EVP-Fraktion im Europaparlament. Die EVP (Europäische Volkspartei) ist der EU-weite Zusammenschluss der christdemokratischen und bürgerlich-konservativen Parteien der Mitgliedsstaaten.

„Öffentliche Anfeindungen von Wissenschaftlern, die Politiker evidenzbasiert beraten, stellen einen intolerablen Angriff auf die Wissenschaftsfreiheit in Deutschland dar. Wissenschaftler sollten ohne Angst vor Diffamierung ihre Erkenntnisse mit der Allgemeinheit teilen können, insbesondere zu so wichtigen politischen Fragen wie die Handhabung der aktuellen Pandemie“, so Ehler weiter. Wissenschaftler seien nicht verantwortlich für die Entscheidungen der Politik und sollten in keiner Weise und zu keinem Zeitpunkt dafür verantwortlich gemacht werden. „Die unsägliche Stigmatisierung aus der Feder der Bild-Redaktion ist ein weiterer Beleg dafür, dass die akademische Freiheit in Europa in Gefahr ist. Sie ist ein fundamentaler Wert der offenen und demokratischen Entwicklung Europas im 20. Jahrhundert und wir müssen sie schützen. Deshalb findet die Beschwerde der Humboldt-Universität meine vollste Unterstützung.“ PM/ph

Bild: Dr. Christian Ehler