Stadtblatt-online.de

Stahnsdorf erhält Fördermittel für neue Feuerwache

Gute Nachrichten für Stahnsdorf: Innenminister Michael Stübgen übergibt am Donnerstag in Stahnsdorf einen Förderbescheid zum Neubau der Feuerwache. Die Gemeinde erhält 96 Prozent der beantragten Summe.

Die Gemeinde Stahnsdorf als Bauherrin ihrer neuen Feuerwache erhält Fördermittel entsprechend der Feuerwehrinfrastruktur-Richtlinie, so die Gemeindeverwaltung am Mittwoch in einer Pressemitteilung. Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen (CDU) übergibt am 28. April 2022 den
Fördermittelbescheid der Investitions- und Landesbank (ILB). Das Land bewilligt Mittel in Höhe von insgesamt 820.000 Euro, was unter den 28 mit ILB-Fördermitteln bedachten Projekten gemeinsam mit der Stadt Kremmen der Spitzenwert ist.

Bereits am 18. Februar 2021 hatte die Gemeinde 850.000 Euro an Fördermitteln beantragt. Ausgezahlt werden ausweislich des Bescheids somit mehr als 96 Prozent dieser Summe.

„Die Zusage von Fördermitteln verstehen wir nicht nur als schnöden Papierscheck und Geldfluss, sondern in erster Linie auch als Zeichen der Wertschätzung. Sie zeigt, dass die Stahnsdorfer Feuerwehr von enormer Wichtigkeit für den Brandschutz in der Region TKS ist, dass sie Großartiges leistet und sich dabei hinter mancher Berufsfeuerwehr nicht zu verstecken braucht“, sagt Bürgermeister Bernd Albers.

Noch im April 2022 starten mit den Fachlosen Baustrom und Blitzschutz die ersten Ausschreibungen für das mit etwa 7,6 Millionen Euro veranschlagte Bauprojekt. Im Mai 2022 folgen die Lose Baustelleneinrichtung und Gerüstbau sowie erweiterter Rohbau. Der erste Spatenstich soll nach Möglichkeit im Juli 2022 folgen. PM

Bild: Gemeinde Stahnsdorf