Filmpark Babelsberg wieder geöffnet

Viele Ausflugsziele mussten während der Corona-Pandemie ihre Pforten schließen – betroffen war auch der Potsdamer Filmpark Babelsberg. Nun öffnet er wieder seine Pforten für Kino- und Filmfans.

Cineasten kommen endlich wieder auf ihre Kosten: Seit dem 27. Juni wird im Filmpark Babelsberg wieder eine Show der Extraklasse angeboten. Hervorragend ausgebildete Stuntmen seilen sich gekonnt vom Dach ab, es wird geprügelt und geschossen. So mancher Bösewicht möchte mit einem Hubschrauber fliehen, aber der Ganove geht in Flammen und Rauch auf. In Corona-Zeiten geschieht das alles natürlich bei strengen Hygieneregeln, unter anderem in drei Live-Shows. Neben der legendären Stuntshow sind dies die Westernshow und das Filmtiertraining.

Wer sich ein originales „GZSZ“-Außenset, ein Military Camp oder die Berliner Mauer ansehen oder einen kleinen Ausflug nach Panama unternehmen will, ist in Babelsberg am richtigen Ort. Mit einem Boot schippert man durch das Traumland und man begegnet dem Sandmann. Highlights sind auch Requisiten, Kostüme und ein echter Thronsaal. Gleich am Eingang werden die Gäste vom Herrn Baron von Münchhausen begrüßt. Zahlreiche gastronomische Betriebe im Filmpark sorgen für das leibliche Wohl der Besucher. Im Juli und August besucht jeden Sonntag ein „GZSZ“-Darsteller den Filmpark und erfüllt die Autogrammwünsche seiner Fans. Zusammen mit dem zuständigen Gesundheitsamt ist ein Betriebskonzept entstanden, das maximale Sicherheit für das Publikum und die Mitarbeiter gewährleistet. Momentan ist ein Besuch im Filmpark nur mit tagesdatierten Tickets möglich, die ausschließlich online gebucht werden können. Alle Details unter: www.filmpark-babelsberg.de  (Text/Foto: Volkert Neef)