Landesjugend-Jazzorchester probt öffentlich in Kleinmachnow

Das Landesjugend-Jazzorchester Brandenburg (LajJazzO) kommt in der kommenden Woche zum Proben und für Konzerte nach Kleinmachnow. In Vorbereitung auf das 25-jährige Jubiläum der Bigband „Best of LajJazzO“ präsentiert das LajJazzO unter der künstlerischen Leitung von Jiggs Whigham am 2. November in den Kammerspielen Kleinmachnow sein Auftaktkonzert zu insgesamt vier Konzerten.

Die Kreismusikschule freut sich, dass die entscheidende letzte Probenphase vom 29. Oktober bis zum 02. November in der Musikschule Am Weinberg 18 in Kleinmachnow stattfindet und öffentlich ist. Die Proben können also nicht nur von Schülern und Dozenten besucht werden, sondern von allen Interessierten in der Region. Eine große Inspiration und Bereicherung für alle Musik- und Jazzbegeisterten. Für die Musikschule ist es das erste Mal, dass ein Landesorchester im Landkreis probt und konzertiert. Gefördert wird das Projekt sowohl durch die Gemeinde Kleinmachnow als auch durch den Förderverein der Kreismusikschule. Das LaJJazzO will in Form von öffentlichen Proben seine Arbeit präsentieren und natürlich auch Werbung für diese hochklassige Bigband und das dazugehörige Junior –Ensemble machen.

Diesen November geben das Landesjugendjazzorchester (LaJJazzO) und das Landesjugendjazzorchester Junior (LaJJazzo Junior) Brandenburg insgesamt vier Konzerte: Am 02. November präsentiert das LaJJazzO unter der künstlerischen Leitung von Jiggs Whigham in Vorbereitung auf das 25-jährige Jubiläum der  Bigband „Best of LaJJazzO“ in Kleinmachnow. Am 3. November ist das LaJJazzO dann zu Gast in Ludwigsfelde. Das LaJJazzO Junior bringt am 05. November unter der Leitung von Martin Gerwig und gemeinsam mit zwei Gesangssolisten der Young Voices Brandenburg in Schwedt/Oder die größten Musicalhits aus 80 Jahren Musikgeschichte auf die Bühne. Zum Abschluss der Herbstprobenphase musizieren beide Ensembles in einem gemeinsamen Konzert am 04. November in der Musik- und Kunstschule Schwedt/Oder.

 

Text: KMS PM; TSB; Foto: Uwe Hauth