Stahnsdorf macht Fahrräder winterfest

Im Dunkeln mit dem Auto losfahren, obwohl das Licht nicht funktioniert? Was für Kraftfahrzeugführer undenkbar ist, ist für viele Radfahrer im Land Brandenburg Alltag. Und selbst wer mit Licht fährt, aber etwa auf reflektierende Elemente am Drahtesel verzichtet, erhöht das Unfallrisiko um ein Vielfaches.

Pro Jahr verunglücken in Brandenburg rund 850 Fußgänger und 2.800 Radfahrende im Straßenverkehr. Nicht immer, weil sie oder jemand anders die Vorfahrtsregeln missachtet haben, sondern weil sie einfach übersehen werden. Bei Dunkelheit ist das Unfallrisiko dreimal höher als am Tag.

Darum leistet der ADFC Stahnsdorf im Rahmen der „Tage der Sichtbarkeit“ (eine landesweite Aktion des Netzwerks Verkehrssicherheit Brandenburg) am 24. Oktober Aufklärungsarbeit an der Heinrich Zille Grundschule. Er bietet dort unter anderem einen Beleuchtungscheck am Fahrrad inkl. kleinerer Reparaturen gleich vor Ort an.

Neben den Grundschülern der Heinrich-Zille-Schule sind selbstverständlich auch die Eltern angesprochen, um hier zu sensiblisieren und auch selbst mit gutem Beispiel voran zu gehen. Die Aktion findet bei den Fahrradstellplätzen der Schule im Zeitraum von 14:00 bis ca 15:00 Uhr statt und kann bei Bedarf auch verlängert werden.

Bild: Dieter_G auf Pixabay