Stadtblatt-online.de

Sebastian Rüter zieht Halbzeit-Bilanz

Die Legislaturperiode des Brandenburger Landtags geht in die zweite Halbzeit. Sebastian Rüter, direkt gewählter SPD-Abgeordneter für Teltow, Kleinmachnow, Stahnsdorf und Nuthetal, zieht eine Bilanz.

Mit der Vorstellung ihrer Halbzeitbilanz schaut die SPD-Fraktion auf die vergangenen zweieinhalb Jahre der aktuellen Legislaturperiode zurück. Unter dem Motto „Unser Wort gilt. Auf dem Weg. Für Brandenburg“ möchte die SPD-Fraktion im Mai und Juni 2022 mit Dialogveranstaltungen landesweit mit den Brandenburgern austauschen.

Der direkt gewählte SPD-Landtagsabgeordnete Sebastian Rüter hat dies zum Anlass genommen, seine eigene Zeit im Landtag zu rekapitulieren: „Im September 2019 habe ich meine Arbeit als neu gewählter Abgeordneter für Teltow, Kleinmachnow, Stahnsdorf und Nuthetal aufgenommen.“ Zu Beginn der Legislaturperiode konnte sich noch niemand ausmalen, welchen Einfluss die folgende Corona-Pandemie auf den Alltag aller und den der Politik haben sollte. „Mit der Corona-Pandemie haben sich plötzlich andere Themen in den Vordergrund geschoben und Fragen aufgeworfen, die es schnell zu beantworten galt. Wir hatten keine andere Wahl, als uns dieser großen Herausforderung zu stellen“, so Rüter.

Für die Menschen im Wahlkreis und im ganzen Land Brandenburg habe sich trotz dieser Ausnahmesituation einiges getan, ist der Sozialdemokrat überzeugt. Um den Bürgern aus seinem Wahlkreis einen Einblick in die eigene Arbeit zu ermöglichen, wird Rüter in den kommenden Wochen seine eigene sowie die Halbzeitbilanz Fraktion an diversen Informationsständen im Wahlkreis vorstellen.

„Als SPD-Fraktion haben wir im Landtag viel für die Brandenburgerinnen und Brandenburger erreicht, darauf liegt das Hauptaugenmerk unserer Halbzeitbilanz. Gleichzeitig wollen wir so transparent wie möglich zeigen, welche Projekte noch offen sind und erst in den kommenden Jahren fertiggestellt werden. Neben meinen inhaltlichen Arbeitsbereichen im Landtag kümmere ich mich auch weiterhin gern um die vielen Anliegen, die von Bürgerinnen und Bürgern an mich herangetragen werden“, so Rüter weiter. Für Fragen, Anliegen oder Kritik ist Rüter per E-Mail unter wahlkreis@sebastianrueter.de erreichbar. PM