Stadtblatt-online.de

Bürgerbüro in der Kantstraße eröffnet

Seit dem 10. April befindet sich ein Bürgerbüro in der Charlottenburger Kantstraße 75. Eröffnet hat es Henner Schmidt, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses. Der FDP-Politiker konnte am Eröffnungstag zahlreiche Gäste begrüßen.

Dazu zählten beispielsweise Axel Graf Bülow, der FDP-Landesvorsitzende in Brandenburg, der FDP-Fraktionsvorsitzende im Berliner Abgeordnetenhaus Sebastian Czaja aus Steglitz-Zehlendorf und sein ebenfalls aus diesem Bezirk stammender Fraktionskollege Thomas Seerig. Sibylle Meister, aus Reinickendorf stammende Parlamentarierin und zugleich FDP-Landesvorsitzende, nahm ebenso an der Eröffnung des Bürgerbüros teil wie der aus Pankow stammende Abgeordnete Florian Swyter und der aus Friedrichshain-Kreuzberg kommende Abgeordnete Bernd Schlömer. Ebenso ließ es sich Christoph Meyer, Spitzenkandidat der Liberalen bei der Bundestagswahl im Herbst, nicht nehmen, im Bürgerbüro von Henner Schmidt vorbeizuschauen.

Natürlich waren nicht nur Parteifreunde anwesend, sondern auch Nachbarn, Bürger und Vertreter von Verbänden und Organisationen. Darunter zählten Jens Schmiljun von der „Taxi Berlin TZB GmbH“, Torsten Gast von der „InSystems Automation GmbH“ und Janusch-Nayarit Hichert-Singh von der „ImmobilenProjekte Berlin.“

Henner Schmidt betonte: „Das Büro soll auch als Anlaufstelle für alle dienen.“ Neben der Politik soll hier auch die Kunst und Kultur ein wichtiges Wörtchen mitreden. So werden auch Autorenlesungen, Vernissagen und Auftritte von Künstlern demnächst hier stattfinden."

Sibylle Meister blickte in die Zukunft und sagte: „Henner Schmidt gilt ja als ausgewiesener Verkehrsexperte in Berlin. Gerade jetzt, unter diesem Senat, werden sich hier viele Berlinerinnen und Berliner in dem Bürgerbüro einfinden und zum Thema Verkehr etwas Henner Schmidt mitteilen werden.“

Axel Graf Bülow zeigte sich „sehr erfreut, dass an dieser herausragenden Stelle in Kudamm-Nähe ein Bürgerbüro eröffnet hat. Das gibt uns Brandenburger Liberalen Auftrieb für unsere Landtagswahl 2019.“

Sebastian Czaja betonte: „ Ich freue mich ein weiteres Wahlkreisbüro zu eröffnen, denn gerade im Zeitalter der Digitalisierung ist der direkte Austausch und Dialog von enormer Bedeutung."  

Thomas Seerig und Florian Swyter gehören zu den FDP-Abgeordneten, die demnächst ihr Bürgerbüro eröffnen werden. Thomas Seerig erklärte: „Hier schaue ich mir im Detail an, wie eine Bürgerbüroeröffnung vonstatten geht. Man kann immer das Gute übernehmen, das Schlechte außen vor lassen. Bis jetzt habe ich aber noch nichts Schlechtes in diesem Bürgerbüro gesehen. Also kann ich den Kollegen Henner Schmidt zum Vorbild nehmen.“

Florian Swyter eröffnet in knapp zwei Wochen sein Büro im Pankower Ortsteil Weißensee und sagte: „Meine Mitarbeiter und ich freuen sich riesig auf diesen Termin. Natürlich ist es mit sehr viel Arbeitsaufwand und Stress verbunden. Es ist aber letztendlich für eine gute Sache. Ein Bürgerbüro kommt allen Berlinerinnen und Berlinern zu Gute. Es spielt dabei überhaupt keine Rolle, ob sie gewählt haben und wen oder was sie gewählt haben.“

Torsten Gast betonte: „Herr Abgeordneter Schmidt ist ja auch als Sprecher für Infrastruktur in seiner Fraktion tätig. Daher sind Begegnungen und Gespräche mit ihm immer sehr interessant.“ Janusch-Nayarit Hichert-Singh wies daraufhin: „Hier kann man sich im Herzen von Charlottenburg-Wilmersdorf mit einem Parlamentarier zusammensetzen. Dieser Austausch außerhalb des Preußischen Landtages sorgt für einen Charme.“

So sieht es auch Jens Schmiljun: „Gerne bin ich der Einladung von Herrn Abgeordneten Schmidt gefolgt. Als Vertreter eines Verbandes, Organisation oder Betriebes kann man sich mit den Abgeordneten im Bürgerbüro zu aktuellen Fragen in Verbindung setzen. Daher nehme ich selbstverständlich von allen Vertretern demokratischer Parteien Einladungen zur Eröffnung eines Bürgerbüros an.“

Henner Schmidt freute sich „über so rege Beteiligung. Das zeigt ja auch, der Bedarf für ein Bürgerbüro, hier in der Kantstraße in unmittelbarer Nähe zum Kudamm, Bahnhof Zoo, Zentralen Omnibusbahnhof und zur Messe Berlin und dem Funkturm ist gegeben. Das ist doch ein erfreuliches Signal.“

 

Foto: Henner Schmidt, Sebastian Czaja, Sibylle Meister, Axel Graf Bülow (von li. na. re.)

 

Text/Foto: VTN