Teltow: Tag der Kinderbetreuung

Der Montag nach Muttertag steht in Deutschland seit 2012 für den bundesweiten Tag der Kinderbetreuung. Dieser wurde Coronakonform auch in Teltow begangen.

Teltows Bürgermeister Thomas Schmidt ließ es sich nicht nehmen, Erzieherinnen und Erzieher an diesem 10. Mai mit einer kleinen Gabe zu überraschen. In elf kommunalen Kitas und auch im Familienzentrum Philantow wurden Geschenkkörbe überbracht. Mit einem „riesigen Dankeschön“ nahm Schmidt die Übergabe in der Kita „Pusteblume“ persönlich vor. „Das soll symbolisch für alle Kitas stehen“, so Schmidt. „Was Erzieherinnen, Erzieher und die Kita-Leitungen in dieser Zeit leisten, geht manchmal bis an die Grenze der Belastbarkeit.“ Die Pandemie habe die Kinderbetreuung insgesamt vor ganz neue Herausforderungen gestellt, so Schmidt. „Es ist ein wichtiges Zeichen, dass daran mit einem bundesweiten Aktionstag erinnert wird.“

„Die tägliche Arbeit der Erzieherinnen und Erzieher hat eine große Bedeutung für Kinder und Eltern. Der Tag der Kinderbetreuung bietet nicht nur die Gelegenheit, sich bei den Fachkräften zu bedanken, sondern rückt auch die gesellschaftliche Bedeutung dieser Arbeit in den Mittelpunkt. Denn die Vereinbarkeit von Familie und Beruf hat einen hohen Stellenwert und ohne vielseitige, qualitativ hochwertige Angebote könnte das Konzept in vielen Familien nicht umgesetzt werden“, heißt es aus dem Teltower Rathaus. Zudem sei die außerfamiliäre Bildung und Betreuung für die Entwicklung von Kindern von zentraler Bedeutung. „Der Tag der Kinderbetreuung gibt der Kindertagesbetreuung den Stellenwert, der ihr zusteht. Darum sollte dieses Berufsfeld in den Mittelpunkt gerückt werden und eine Anerkennung erhalten.“ PM

Bild: Stadt Teltow