Stadtblatt-online.de

Teltow: Linke und Grüne drängen auf Freiräume für Jugendliche

Junge Teltower brauchen Freiräume, sind Grüne und Linke vor Ort überzeugt. Im Mai hatte deren SVV-Fraktion eine Anfrage an die Stadtverwaltung zur aktuellen Sachlage bei der Erarbeitung gestellt – nun liegt die Antwort vor.

Die Fraktion GRÜNE/LINKE in der Teltower SVV hat Ende Mai eine schriftliche Anfrage an die Stadtverwaltung bezüglich eines Konzeptes zur Schaffung von Freiräumen für Jugendliche und junge Erwachsene gerichtet. Die Beantwortung liegt nun vor. Dazu erklären die Fraktionsvorsitzenden Simon Behling (Linke) und Anna Emmendörffer (Grüne):

„Wir freuen uns sehr über die positive Resonanz aus der Stadtverwaltung. Allerdings zeigt die Anfragenbeantwortung: Der Bedarf an Freiräumen in Teltow und der Region für Jugendliche ist noch lange nicht gedeckt. Das konnte man beispielsweise schon bei den Demonstrationen für Open-Air-Freiflächen im Jahr 2019 beobachten. Wir sehen hier dringenden Handlungsbedarf und hoffen, dass wir auf die Unterstützung der anderen Fraktionen und der Stadtverwaltung zählen können, um gemeinsam mit den Jugendlichen solche Freiräume zu schaffen!“

Die Forderung sieht ein Konzept vor, welches den Ist-Zustand beschreibt und Handlungserfordernisse klar benennt. Dieses soll nach Möglichkeit zusammen mit den Nachbargemeinden Kleinmachnow und Stahnsdorf und in enger Abstimmung mit den Jugendlichen vor Ort erarbeitet werden.

Zwar hält die Stadtverwaltung den Vorschlag für „sinnvoll und zielführend“, allerdings solle erst die Umsetzung von zwei anderen Projekten zur Schaffung von Freiräumen im Stadtgebiet (ebenfalls durch die Fraktion Grüne/Linke angeregt) abgewartet werden. „Auch wenn der Vorschlag plausibel klingt, wäre es wünschenswert, dass der Bürgermeister bereits jetzt das Gespräch mit den anderen Kommunen sucht. Die rasante Entwicklung der drei Gemeinden lässt uns keinen großen zeitlichen Spielraum für die mögliche Suche nach freien Flächen“ ergänzt Simon Behling. PM

Symbolbild: Pixabay.com