Blutspenden benötigt

Da viele Stammspender verreist sind, werden im Sommer dringend Blutspenden benötigt. Wie der gemeinnützige DRK-Blutspendedienst Nord-Ost mitteilt, werden allein in Berlin und Brandenburg täglich etwa 600 Blutspenden gebraucht, um die Versorgung aufrecht zu erhalten. Die Gesundheitsministerin Susanna Karawanskij ruft deshalb im Land Brandenburg zur Blutspende auf: „Eine Krankheit macht auch zur Ferienzeit nicht halt. Viele schwerkranke Patienten in Brandenburger Kliniken sind auf lebensrettende Blutpräparate angewiesen. Diese können nur bereitgestellt werden, wenn genügend gesunde Menschen die angebotenen Blutspendetermine aufsuchen. Ein großes Dankeschön gilt allen, die auch bei sommerlichem Wetter und zur Ferienzeit mit ihrer Blutspende einen wichtigen Beitrag zur Patientenversorgung leisten“.

Der nächste Blutspendetermin in Teltow findet am 17. Juli von 15 bis 19 Uhr statt. Das Deutsche Rote Kreuz lädt hierfür ins Gesundheitszentrum in der Potsdamer Straße 7 bis 9 ein. Nach der Spende serviert das DRK den Teilnehmern einen Imbiss.

Wer darf Blut spenden?

Blutspender müssen mindestens 18 Jahre alt und gesund sein. Bei der ersten Spende sollte ein Alter von 65 nicht überschritten werden. Bis zum 73. Geburtstag ist derzeit eine Blutspende möglich, vorausgesetzt der Gesundheitszustand lässt dies zu. Bei einer ärztlichen Voruntersuchung wird die Eignung zur Blutspende jeweils tagesaktuell geprüft. Bis zu sechs Mal innerhalb eines Jahres dürfen gesunde Männer spenden, Frauen bis zu vier Mal innerhalb von 12 Monaten. Zwischen zwei Spenden liegen mindestens acht Wochen.