Stadtblatt-online.de

Potsdam-Mittelmark: Landrat Wolfgang Blasig gibt Amt vorzeitig ab

Wolfgang Blasig, seit 2009 Landrat des Kreises Potsdam-Mittelmark, gibt sein Amt aus Alters- und Gesundheitsgründen vorzeitig auf. Am kommenden Donnerstag wird er den Kreistag über diesen Schritt informieren.

Der seit 2009 amtierende Landrat des Landkreises Potsdam-Mittelmark, Wolfgang Blasig (SPD), wird aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig sein Amt abgeben. Bei der Sitzung des Kreistages am kommenden Donnerstag werde er die Abgeordneten darüber informieren, so die Geschäftsstelle des Kreistages am Montag. Erste Medienberichte hatten bereits darauf hingewiesen, dass der 67-Jährige aus Alters- und Gesundheitsgründen aus dem Amt scheiden wolle. Der Geschäftsführer des Landkreistages, Paul-Peter Humpert, bestätigte ebenfalls, dass Blasig angekündigt habe, am 31. März 2022 in den Ruhestand treten zu wollen.

Nach der politischen Wende 1989/90 wurde Blasig im Mai 1990 in der Gemeindevertretung Kleinmachnows zum stellvertretenden Bürgermeister und zum Dezernenten der Hauptverwaltung gewählt. Am 18. März 1993 erfolgte seine Ernennung zum Ersten Beigeordneten, und am 19. Dezember 1993 wurde er zum Bürgermeister Kleinmachnows gewählt. Dieses Amt trat er am 20. Januar 1994 an. Am 11. November 2001 wurde Blasig wiedergewählt und am 20. Januar 2002 für seine zweite Amtszeit ernannt. Am 16. Februar 2009 wechselte er nach fünfzehn Jahren als Bürgermeister Kleinmachnows nach Bad Belzig, nachdem er am 04. Dezember 2008 für acht Jahre zum neuen Landrat des Landkreises Potsdam-Mittelmark gewählt worden war. Seine Wiederwahl in dieses Amt erreichte er mit 70,4 % in der Stichwahl am 9. Oktober 2016[1], nachdem er schon im ersten Wahlgang am 25. September 2016 mit 45,6 % die meisten Stimmen unter fünf Bewerbern erhalten hatte