Freibad Kiebitzberge wieder geöffnet

Gute Nachrichten für Sport- und Freizeitschwimmer: Seit dem Pfingstwochenende ist das regionale Freibad Kiebitzberge wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Zuvor hatte die Corona-Pandemie  eine Verspätung nötig gemacht. Aufgrund der besonderen Umstände müssen die Gäste bestimmte Einschränkungen beachten: Hygiene- und Abstandsvorgaben zur Eindämmung des Coronavirus führen dazu, dass in diesem Jahr deutlich weniger Menschen zeitgleich das 40.000 Quadratmeter große Areal betreten sowie in den beiden Becken schwimmen und baden können.

Der Zutritt ins Freibad erfolgt über den Ticketverkauf direkt vor Ort an der Kasse – über die Online-Plattform werden unterdessen keine Tagestickets verkauft. Außerdem können Tickets am Kassenautomaten erworben werden. Maximal dürfen sich 1500 Gäste gleichzeitig im Bad aufhalten, wobei die Begrenzung der Gäste im Sport- und Schwimmerbecken sowie im Nichtschwimmerbecken durch den anwesenden Bademeister kontrolliert wird. Bei Überschreitung der Höchstgrenze wird das Freibad vorübergehend geschlossen. Am Einlass werden keine personenbedingten Daten erfasst; um eine vorrangige Bezahlung per Karte (nur EC-Karte) wird gebeten. Die geltenden Bestimmungen können bei neuen Erkenntnissen zum Verlauf der Corona-Pandemie oder Änderungen zur Quarantäneverfügung des Landes Brandenburg angepasst werden.

Die Betreiber bitten darum, das Freibad nur bei allgemeinem Wohlbefinden zu besuchen und vor und während des Besuchs besonders auf die persönliche Hygiene zu achten. Dusch- und Umkleideräume werden auf eine maximale gleichzeitige Gästezahl von drei Personen beschränkt. Darüber hinaus wird dazu aufgerufen, auf dem gesamten Gelände – auch in den Schwimmbecken – stets einen Abstand von 1,5 Metern zu anderen Gästen einzuhalten. Auf den Liegewiesen ist zwischen den Personengruppen ein Abstand von fünf Metern vorgeschrieben.

Wie in den Jahren zuvor hat für die gesamte Aufenthaltsdauer im Freibad eine Aufsichtsperson für die mitgebrachten Kinder die Aufsichtspflicht zu übernehmen. In diesem Jahr müssen Kinder bis zum vollendeten 10. Lebensjahr von einer erwachsenen Person begleitet werden. Schließfächer für Wertsachen sind in begrenzter Anzahl vorhanden – das Freibad bittet seine Gäste dennoch, Wertgegenstände zu Hause zu lassen. Der Einlass endet 30 Minuten vor dem Ende des Badetags. PM

Bild: Redaktion