Teltow-Fläming: Grünes Licht für Badegewässer

Das Gesundheitsamt Teltow-Fläming gibt grünes Licht zum Baden in den Gewässern des Landkreises. Allerdings gibt es zwischen den Badestellen bedeutende Unterschiede bei Sichttiefe und Qualität.

Das Gesundheitsamt Teltow-Fläming entnahm am 30. Juni und 1. Juli 2021 Proben an den Badestellen im Landkreis. Dabei wurden Wassertemperaturen zwischen 20,2 °C im Mellensee und 24,3 °C im Kiessee Rangsdorf ermittelt. Die Sichttiefen lagen zwischen 0,40 m im Rangsdorfer See und 2,00 m (Großer Zeschsee).

Bei den entnommenen Badegewässerproben wurden im Rangsdorfer See Grenzwertüberschreitungen bei den Parametern „Intestinale Enterokokken“ und „Escherichia Coli“  und im Großen Wünsdorfer See (Strandbad Wünsdorf) beim Parameter „Escherichia coli“ festgestellt. Bei den Nachuntersuchungen vom 6. Juli 2021 aus beiden Badegewässern bestätigten sich die Grenzwertüberschreitungen nicht, so dass kein Badeverbot ausgesprochen wurde.

Darüber hinaus wurden entsprechend der Laborergebnisse bei keiner weiteren der untersuchten Badestellen die Grenzwerte der Badegewässerverordnung in Bezug auf gesundheitsgefährdende Bakterien überschritten.

Bei geringen Sichttiefen wie derzeit im Rangsdorfer See (0,40 m) sind im Bedarfsfall Rettungsmaßnahmen nur erschwert möglich, warnt der Landkreis Teltow-Fläming. Insbesondere im Wasser spielende Kinder und Nichtschwimmer sollten aufmerksam beobachtet bzw. beaufsichtigt werden. PM

Symbolbild: Pixabay.com