„Gesellschaftsspiele machen Spaß“

Eine Messe, auf der analoge Brettspiele und Kartenspiele vorgestellt werden, scheint im Computer-Zeitalter fast ein wenig abstrakt. Aber die Besucherzahlen der Spiel zeigen, dass das Interesse an Gesellschaftsspielen ungebrochen ist. Schließlich können die neuesten Spiele gleich vor Ort ausprobiert werden. Außerdem sind Gesellschaftsspiele für Familien und Freunde, eine Möglichkeit zum lockeren Zusammensein und zum persönlichen Austausch. Der Bundestagsabgeordnete Matthias Hauer (CDU) teilt die Begeisterung für diese Art der Spiele und auch die Veranstaltung. Schließlich ist seine Heimatstadt Essen vom 24. bis zum 27. Oktober wieder „Austragungsort“ der Spiel ’19.

Eine Messe mit analogen Brettspielen und Kartenspielen wirkt im Computer-Zeitalter fast schon abstrakt. Aber die Besucherzahlen der Spiel zeigen, dass das Interesse an Gesellschaftsspielen ungebrochen ist. Der Bundestagsabgeordnete Matthias Hauer (CDU) teilt die Begeisterung für diese Veranstaltung und empfiehlt zur Spiel 19 einen Besuch in seiner Heimatstadt Essen.
Besucher bei der Spiel ’18

In Essen können Gesellschaftsspielfans sich nicht nur umfassend über das gesamte nationale und internationale Spieleangebot informieren, sondern jedes Spiel auch testen. In diesem Jahr dürfen 1.500 Neuheiten bestaunt werden, der Veranstalter rechnet mit 190.000 Besuchern. In den GRUGA-Messehallen zeigen 1.200 Spielverlage aus aller Welt ihre neusten Trends. Die Ausstellungsfläche beträgt 86.000 Quadratmeter.

Ins Leben gerufen wurde die Messe Anfang der 1980er-Jahre vom Merz-Verlag in Bonn. Was klein und bescheiden in den Räumen einer Volkshochschule in Essen begann, ist heute ein weltweit beachteter Publikumsmagnet, der mittlerweile in den Messehallen der GRUGA sein Zuhause gefunden hat.

Eine Messe mit analogen Brettspielen und Kartenspielen wirkt im Computer-Zeitalter fast schon abstrakt. Aber die Besucherzahlen der Spiel zeigen, dass das Interesse an Gesellschaftsspielen ungebrochen ist. Der Bundestagsabgeordnete Matthias Hauer (CDU) teilt die Begeisterung für diese Veranstaltung und empfiehlt zur Spiel 19 einen Besuch in seiner Heimatstadt Essen.
Mattias Hauer

Über die Spiel 19 in Essen sprach der TSB im Deutschen Bundestag mit dem Essener Bundestagsabgeordneten Matthias Hauer (42). Er ist Rechtsanwalt von Beruf und gehört dem Bundestag seit 2013 an. Der CDU-Abgeordenete erklärte: „Gesellschaftsspiele machen Spaß und bringen die Generationen zusammen. Allen Spiele-Begeisterten empfehle ich einen Besuch auf der Spiel ’19 vom 24. bis 27. Oktober in den Essener Messehallen – sie ist die weltweit größte Publikumsmesse für Gesellschaftsspiele. Mit meinen Freunden und meiner Familie spiele ich gerne die Klassiker oder probiere auch Neuheiten aus. Die zu erkunden – das geht nirgendwo besser als bei den Internationalen Spieltagen in Essen. Und wer als Gast nach Essen kommt, kann noch viel mehr erleben: Die Stadt Essen – als Kulturhauptstadt und Grüne Hauptstadt – lohnt sich gerade auch als touristisches Ziel.“

Text: Volkert Neef/Fotos: © Friedhelm Merz Verlag GmbH & Co KG (2); Deutscher Bundestag/ Inga Haar