Stadtblatt-online.de

Brandenburg-Stipendium für junge Landlehrer gestartet

Lehramtsstudenten, die sich bereiterklären, nach ihrem Abschluss an einer Brandenburger Schule zu unterrichten, können vom Land seit Monatsbeginn eine finanzielle Förderung erhalten. Für 23 angehende Lehrer fiel nun der Startschuss.

Das Brandenburg-Stipendium für Landlehrerinnen und Landlehrer ist erfolgreich gestartet. Am 04. Oktober 2021 überreichte Britta Ernst (SPD), Landesministerin für Bildung, Jugend und Sport, im Rahmen der feierlichen Auftaktveranstaltung 23 Stipendien an Lehramtsstudenten, die sich bereit erklärt hatten, nach ihrem Studienabschluss an Brandenburger Schulen tätig zu werden, die einen besonderen Bedarf an voll ausgebildeten Lehrkräften haben. Dafür erhalten sie ab dem 01. Oktober 2021 eine finanzielle und ideelle Förderung. Brandenburg setzt damit ein Ziel des Koalitionsvertrages im Bereich „Gute Bildung“ um.

Das Brandenburg-Stipendium für Landlehrerinnen und Landlehrer wurde am 09. Juli 2021 erstmals ausgeschrieben. 47 Bewerbungen waren für die 25 Stipendien eingegangen. Am Ende des Auswahlverfahrens konnten 23 Stipendien an Lehramtsstudentinnen und -studenten mit den Studienrichtungen Primarstufe, Sekundarstufe I bzw. Sonderpädagogik vergeben werden. Die Geförderten kommen zum großen Teil von der Universität Potsdam, aber auch von Hochschulen aus anderen Bundesländern, wie Sachsen-Anhalt, Berlin und Sachsen. Die beteiligten Schulen verteilen sich auf alle vier Staatlichen Schulämter und neun Landkreise sowie eine kreisfreie Stadt.

Bildungsministerin Ernst erklärte: „Ich freue mich sehr darüber, dass sich so viele Lehramtsstudierende für einen beruflichen Einstieg in Brandenburg entschieden haben. Das Brandenburg-Stipendium in der jetzigen Form ist einmalig in ganz Deutschland. Durch den frühen Kontakt zur jeweiligen Schule – dem Kollegium, den Schülern und der Elternschaft – und zum Ort soll eine Bindung aufgebaut werden, die langfristig trägt und von der am Ende viele Beteiligte profitieren, insbesondere unsere Schülerinnen und Schüler.“

Das Brandenburg-Stipendium für Landlehrer umfasst eine monatliche finanzielle Förderung in Höhe von 600 Euro, die bis zum Ende der verbleibenden Regelstudienzeit gezahlt wird. Sie soll den Stipendiaten ein fokussiertes Studium ermöglichen. Daneben gibt es eine ideelle Förderung durch verschiedene fachlich-methodisch ausgerichtete Fortbildungsangebote, Netzwerkveranstaltungen, ein Mentoren-Programm sowie die Zusammenarbeit mit den Schulen, den Kommunen in den Bedarfsregionen sowie den Schulämtern. Für die Umsetzung dieses Projektteils konnte die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) als Partnerin gewonnen werden. Im Gegenzug zur persönlichen Förderung werden die Stipendiaten ein vierwöchiges Praktikum, ihr Praxissemester sowie ihren Vorbereitungsdienst an ihrer Brandenburger Bedarfsschule absolvieren und danach dort als Lehrer für mindestens die Zeit der persönlichen Förderung tätig sein.

Die nächste Bewerbungsrunde startet für die jetzt nicht vergebenen Stipendien voraussichtlich zum Sommersemester 2022. Die nächste große Ausschreibung mit weiteren 25 Stipendien wird zum Wintersemester 2022/23 erfolgen. PM

Symbolbild: Pixabay.com