Vermisster Stahnsdorfer tot

Andreas S. aus Stahnsdorf wurde seit dem 15. Februar vermisst – zu Wochenbeginn entdeckten Wassersportler nun seine Leiche auf dem Griebnitzsee.

Zwei Wassersportler haben am Samstagnachmittag auf dem Griebnitzsee eine regungslos im Wasser treibende Person entdeckt. Rettungskräfte bargen den leblosen Mann, der anschließend zweifelsfrei als der vermisste Stahnsdorfer Andreas S. (68) aus Stahnsdorf identifiziert wurde. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden konnten bisher nicht festgestellt werden, so die Polizei am Montagmorgen.

Zuvor wurde S. fünf Tage lang vermisst – die Polizei hatte um Mithilfe bei der Suche gebeten. Der 68-Jährige hatte am 15. Februar sein Zuhause verlassen und war anschließend nicht zurückgekehrt.

Intensiv durchgeführte Suchmaßnahmen, unter anderem mit einem Polizeihubschrauber und der Rettungshundestaffel, hatten keinen Erfolg. Da eine Gefahr für Leben und Gesundheit des Mannes nicht ausgeschlossen werden konnte, hatte die Polizei die Öffentlichkeit um Hilfe bei der Suche gebeten. PM

Symbolbild: Pixabay.com