Pferde gegen Einbrecher

Ob in Teltow, Kleinmachnow oder Stahnsdorf – liest man die Polizeimeldungen, scheint kein Ort vor Einbrechern sicher. In Stahnsdorf setzt die Landespolizei nun auf die Hilfe der im Ort ansässigen Reiterstaffel der Bundespolizei. Seit Januar streifen die Polizisten der Reiterstaffel in unregelmäßigen Abständen auf ihren Pferden durch Stahnsdorf und Kienwerder, um Langfinger auf frischer Tat zu ertappen oder von vornherein abzuschrecken.

Die Aktion der berittenen Polizei ist ein Teil der jährlichen Sondermaßnahme „BAO Luna“ der Polizeidirektion West. In der dunklen Jahreszeit zeigt die Polizei mehr Präsenz im Kampf gegen Einbrüche in Häusern, Wohnungen und Firmen. Die Polizei verteilt Flyer und versucht Anwohner durch Gespräche zum Thema Einbruch zu sensibilisieren. Auch werden Fahrzeuge verstärkt kontrolliert.

Polizeikommissar Jens Zickler leitet die Sondereinsätze und ist auch selbst in Uniform und braunem VW Golf in Stahnsdorf unterwegs. Weil er dabei sehr langsam fährt, ist er Anwohnern schon aufgefallen. Und genau das ist auch beabsichtigt, denn Zickler will mit den Menschen ins Gespräch kommen. Die Zusage der Reiterstaffel freute ihn darum sehr. „Die Pferde und ihre Reiter genießen in der Bevölkerung einen großen Sympathiebonus, so dass man mit den Bürgern besonders schnell ins Gespräch kommt. Aber, und das ist ein besonders großer Vorteil, die Reiter sitzen auf ihren Pferden so hoch, dass sie auch auf Grundstücke sehen können, die mit hohen Hecken oder Büschen geschützt sind, aber so natürlich auch Einbrechern (Sicht)Schutz bieten.“

Zum Schutz vor Einbruch empfiehlt die Polizei Zeitschaltuhren für die Beleuchtung und Bewegungsmelder an Häusern. Auch Kameras und Hinweisschilder darauf sollen die Hemmschwelle der Täter erhöhen. Ganzjährlich bieten die Sachgebiete Prävention der jeweiligen Polizeiinspektionen kostenlose Beratungstermine in den eigenen vier Wänden an, um nach telefonischer Terminvereinbarung direkt vor Ort über vorhandene Haussicherungen und individuell angepasste Sicherheitslösungen zu sprechen bzw. zu beraten.

Jeder kann mithelfen: Wer Auffälliges beobachtet oder ein unbekanntes Auto sieht, sollte sich Kennzeichen und Beschreibungen verdächtiger Autos und Personen aufschreiben und schnellstens der Polizei melden.

Foto: Polizeidirektion Potsdam