Brandenburg radelt an 2017

Mit der Aktion „Brandenburg radelt an“ haben Radler auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, bei geführten Touren und Stern-Radfahrten Landschaften und Städte in Brandenburg zu erkunden. Zum Anradel-Wochenende am 29. und 30. April 2017 bieten Vereine, Tourismusverbände, Kommunen, die Naturwacht und der ADFC organisierte Touren an, bei denen man auch die ein oder andere neue Strecke kennenlernen kann. Insgesamt 16 Tourenangebote wurden für die beiden Tage gemeldet. Die Länge der Strecken liegt zwischen zehn und 70 Kilometern.

Auf den Spuren der Reformation von Jüterbog nach Wittenberg

Die Tour auf den Spuren der Reformation am 29. April startet in Jüterbog an der Nikolaikirche, wo bereits ein Highlight auf die Radler wartet: die Begrüßung durch Mönch Johann Tetzel „persönlich“. Nach einer kurzen Führung durch die Kirche ist das Mönchenkloster das nächste Ziel. Hier gibt es Informationen zur Reformation und zur großen Tetzel-Ausstellung, die ab September gezeigt wird. Auch an der ältesten Kirche Jüterbogs, der Liebfrauenkirche, wird ein Stopp eingelegt, bevor es dann über Land in Richtung Wittenberg geht. Vier Dorfkirchen des Flämings, die man ebenfalls besichtigen kann, liegen an der Strecke. Eine Grillpause zur Mittagszeit ist in Seehausen geplant. Gegen 15 Uhr erreichen die Radfahrer Lutherstadt Wittenberg, wo sie an der Schlosskirche begrüßt werden. Die Rückfahrt ist von hier mit dem Zug möglich. Wer nicht den ganzen Weg mitradeln möchte kann auch in Niedergörsdorf oder in Zahna-/Elster in die Tour einsteigen.

Gipfeltreff mit Lutherpass im Elbe-Elster-Land

Elsterwerda, Staublitz und Doberlug-Kirchhain sind die Startpunkte für das Gipfeltreffen mit Lutherpass am 30. April 2017 im Elbe-Elster-Land. Einmalig: An diesem Tag wird am Heidebergturm die höchstgelegene Lutherpass-Ausgabestelle des Landes Brandenburg zu finden sein. An dieser markanten Stelle an der brandenburgisch-sächsischen Grenze wird dann natürlich auch ein Sonderstempel in das Spurensucherdokument „Lutherpass“ gedruckt! Willkommen sind alle Radler, ganz gleich ob in Gruppen oder individuell. Für Unterhaltung und das leibliche Wohl ist gesorgt. Die Streckenlängen liegen je nach Startort zwischen 45 und 70 Kilometern.

Schnitzeljagd in Treuenbrietzen

Bei der Schnitzeljagd per Fahrrad am 30. April lernen die Radler die schöne Altstadt von Treuenbrietzen und das nahe Nieplitztal kennen. Zum Mittag ist eine Pause an der Gaststätte „Treffpunkt“ geplant. Danach geht es durch das „Obere Nieplitztal“ mit seinen Teichen sowie dem geologischen Lehrpfad. Mit 10 Kilometern Länge ist die Tour besonders auch für Familien geeignet.

Radler-Lilien-Tour zum Sattelfest nach Altlandsberg

Mit einer Sternfahrt aus allen Richtungen der S5-Region und Berlin treffen sich Radler und Fahrradinteressierte auf dem Marktplatz in Altlandsberg bei Musik, Spaß und besonderen Angeboten, wie Sicherheitscheck und Fahrradcodierung, gutem Essen und Trinken. Die Tour der Sternfahrt startet in Rehfelde und führt über Zinndorf nach Lichtenow. In Lichtenow begleitet der Ortsvorsteher die Radler auf einer historischen Rundfahrt durch den Ort. Über Hennickendorf – Tasdorf – Petershagen – Bruchmühle wird danach der Markt in Altlandsberg über verkehrsarme Straßen und Rad- und Feldwege erreicht. Die Streckenlänge liegt je nach Tour bei 15 bis 30 km. Infos: www.altlandsberg.de

Eine pdf mit ausführlichen Infos zu allen gemeldeten Tourenangeboten gibt es auf der Startseite von www.reiseland-brandenburg.de.

 

Text: TMB; Foto: Blacky Schwarz