Stadtblatt-online.de

Schlagkräftiger Fassanstich im Berliner Hofbräuhaus

In München macht das Oktoberfest coronabedingt Pause, doch in Berlin können Maßkrüge gestemmt werden. Am 19. September wurde die Hauptstadt-„Wiesn“ eröffnet; Ex-Boxchampion Axel Schulz schlug den Zapfhahn beim Anstich gekonnt K.O.

Björn Schwarz, Geschäftsführer des „Hofbräu München- Wirtshaus Berlin“ am Alexanderplatz, konnte am 19. September einen schlagkräftigen Gast zur Eröffnung der Wiesn 2020 im Hofbräu Berlin begrüßen. Boxlegende Axel Schulz nahm den Fassanstich pünktlich um 12 Uhr vor. Der sympathische Boxsportler, der in der Schwergewichtsklasse zu Hause war, schlug mit dem Holzschlegel gekonnt zu – alle Gäste riefen kurz darauf begeistert im Chor: „O´ zapft is!“

Natürlich war Axel Schulz auch in bayrischer Tracht erschienen. Sie bestand aus hellblauer hochgeschlossener Trachtenweste mit passender knackiger Lederhose. Die Ausstattung lag in den Händen von „Angermaier Trachten“ aus München. Das Unternehmen für Trachten- und Ledermoden betreibt im Hofbräuhaus Berlin eine Filiale. Wer in unserer Region Köstlichkeiten aus Bayern genießen, ist auch bei der Wiesn 2020 im Hofbräuhaus am Alexanderplatz genau richtig. (Text/Foto: Volkert Neef)