Karolin Troubetzkoy mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Es ist die einzige allgemeine Verdienstauszeichnung in Deutschland und damit die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik Deutschland an Personen für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht: Mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde jüngst Karolin Troubetzkoy, auf Saint Lucia, für ihre engagierte Arbeit als deutsche Honorarkonsulin auf Saint Lucia sowie für ihren unermüdlichen Einsatz bei der Hilfe der durch die schweren Hurrikans Irma und Maria im September 2017 stark betroffenen Nachbarinseln. Darüber hinaus wurde sie damit für ihr stetiges Engagement für Klimaschutz und Nachhaltigkeit in der karibischen Region geehrt. Die gebürtige Deutsche kam 1984 nach Saint Lucia, wo sie gemeinsam mit ihrem Mann, dem kanadischen Architekten Nick Troubetzkoy, die beiden mehrfach ausgezeichneten Resorts Anse Chastanet und Jade Mountain erschuf. 2008 wurde sie zur deutschen Honorarkonsulin ernannt.

Feierliche Überreichung

In einer offiziellen Feierstunde in Anwesenheit von Saint Lucias Premierminister Allen M. Chastanet, Saint Lucias High Commissioner für Großbritannien, Guy Mayers, OECS-Generaldirektor Dr. Didacus Jules (Organization of Eastern Caribbean States) sowie weiterer diplomatischer und führender Persönlichkeiten der Karibikinsel überreichte der scheidende deutsche Botschafter in Trinidad und Tobago, Holger Michael, die Urkunde und das Bundesverdienstkreuz am Band.

Gerührt, stolz und auch ein wenig überrascht nahm Frau Troubetzkoy die ehrenvolle Auszeichnung entgegen: „Meine ehrenamtliche Tätigkeit ist für mich eine Selbstverständlichkeit. Ich habe nie mich selbst in den Fokus gestellt, sondern es war und ist mir immer wichtig, was ich für andere Menschen tun kann. Wenn ich zurückblicke auf die Zeit, die ich als deutsche Honorarkonsulin in Saint Lucia tätig bin, ist es eigentlich heute an mir, mich bei Deutschland und dem Bundespräsidenten zu bedanken. Mir wurden quasi die Augen geöffnet für das, was außerhalb meiner ganz persönlichen Komfortzone in Soufrière und in unseren beiden Resorts liegt und passiert“

Weitreichendes Engagement

Neben ihrem Engagement für ihre Familie, dem Wohl ihrer Hotelgäste und das der Gemeinde von Soufrière engagiert sich Frau Konsul in der Wohltätigkeitsarbeit, im Naturschutz und in Community Benefits. Darüber hinaus ist sie Vorsitzende der SLHTA (Saint Lucia Hotel and Tourism Association), Mitglied der CHTA (Caribbean Hotel and Tourism Association), der CHTA Education Foundation und weiterer Initiativen wie dem 2013 gegründeten Saint Lucia Tourism Enhancement Fund zur Implementierung und Finanzierung inselweiter Projekte.

Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland wird an in- und ausländische Bürger für politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen verliehen sowie darüber hinaus für alle besonderen Verdienste um die Bundesrepublik, wie z.B. im sozialen und karitativen Bereich. Er ist die einzige allgemeine Verdienstauszeichnung in Deutschland und damit die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik Deutschland für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht. Das Bundesverdienstkreuz wurde 1951 durch den damaligen Bundepräsidenten Theodor Heuss per Erlaß gestiftet.

Über Saint Lucia

Saint Lucia liegt in der östlichen Karibik und gehört zu den Kleinen Antillen. Sie ist die zweitgrößte der Windward-Inseln und wird aufgrund ihrer landschaftlichen Vielfalt gerne als die „schöne Helena des Westens“ bezeichnet. Zu ihren Naturschönheiten zählen die weltberühmten „Pitons“, zwei Vulkankegel direkt an der Karibischen See und UNESCO-Weltnaturerbe, tropische Regenwälder, heiße Schwefelquellen, Wasserfälle und einer der weltweit wenigen „Drive-in“ Vulkane. Auf dem quirligen Marktplatz der Inselhauptstadt Castries, in den ruhigen Fischerdörfchen entlang der Küste und beim jährlich stattfinden Jazzfestival lässt sich karibische Kultur live erleben. Zudem verfügt Saint Lucia über eine sehr gute touristische Infrastruktur mit Fünf-Sterne-Hotels, All-inclusive Resorts und charmanten, individuell gestalteten Gästehäusern. Umfangreiche Aktivitäten in den Bereichen Sport, Wellness und Kultur ergänzen das vielfältige Angebot.

                                                                                                                                         Text: Uschi Lang/ Foto: K.Elliott/ifpa/R.Flucke