Stadtblatt-online.de

Stolpersteine Kleinmachnow: Eine Gesellschaft im Spiegel ihrer Verfolgten

Gedenken und mehr: Die Stolpersteingruppe Kleinmachnow zeigt ihre Rechercheergebnisse in Text und Bild sowie anhand ergänzender Sammlungsgegenstände und lädt ihre Gäste auf eine anschauliche Zeitreise mit vielen Aha-Momenten ein.

Die Stolpersteingruppe Kleinmachnow ist seit 2005 aktiv und hat seitdem 23 Steine im Straßenraum von Kleinmachnow verlegt. Die Biografien der NS-Verfolgten konnten in ihrer Darstellung dabei nur am Rande berücksichtigt werden. Die für den Monat November 2021 im Jägerstieg 2 vorbereitete Ausstellung soll diese Kenntnislücke schließen: Sie möchte vor allem begreifbar machen, dass diese Menschen nicht nur aus der Mitte ihres Lebens gerissen wurden, sondern auch aus der Mitte ihrer Gesellschaft. So individuell sich jedes einzelne Schicksal darstellt – allen gemeinsam ist ihre Eigenart als Spiegel der bürgerlich geprägten Gesellschaft Kleinmachnows zu jener Zeit. Rund 40 Schautafeln, Fotografien und zeitgenössische Relikte lassen Lebenswirklichkeiten und Zusammenhänge verständlich werden.

Zwölf Männer, zehn Frauen und ein Kind – sie alle wurden nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933 massiv verfolgt, entrechtet und in der Mehrzahl ermordet. Zwanzig von ihnen galten mit Rechtswirkung der sogenannten „Nürnberger Rassengesetze“ ab 1935 als Juden, zwei als sogenannte „Mischlinge“. Sie hatten entsprechend Berufsverbote, verordnete Zwangsarbeit, Kürzungen der Nahrungsmittelrationen sowie massive Eingriffe in ihre Vermögens- und Freiheitsrechte zu bewältigen – ungeachtet weiterer alltäglicherer Formen der Diskriminierung. Und über all diesen Menschen schwebte während einer Zeitspanne von über zehn Jahren tagtäglich das Damoklesschwert der Verhaftung sowie später der Deportation und Ermordung.

Die Stolpersteingruppe Kleinmachnow lädt alle Interessierten herzlich zu einem Besuch der Ausstellung im Jägerstieg 02 in Kleinmachnow ein. Geöffnet ist an allen
Wochenenden im November von 12:00 bis 17:00 Uhr, für Gruppen bei Voranmeldung gerne auch wochentags. Das Ausstellungsprojekt versteht sich als Auftaktveranstaltung zur geplanten Gründung des Kleinmachnow-Museums im Jägerstieg 02. Die Vernissage findet – unter Anwesenheit von Bürgermeister Grubert – am 12.11.2021 um 18:00 Uhr im Jägerstieg 02 statt. Um Voranmeldung wird gebeten. Weitere Informationen sind unter www.stolpersteine-kleinmachnow.org abrufbar. PM

Symbolbild: Pixabay.com