Dorfkirchturm Kleinmachnow: Kommune unterstützt Sanierung

An der denkmalgeschützten Kleinmachnower Dorfkirche am Zehlendorfer Damm sind umfangreiche Sanierungsarbeiten Notwendig. Das Kirchenschiff wurde bereits gerettet – nun soll der Kirchturm folgen.

Auf Antrag der evangelischen Auferstehungs-Kirche stellt die Gemeinde Kleinmachnow 50.000 Euro für die Sanierung des Kirchturms der alten Dorfkirche zur Verfügung. Das haben die Gemeindevertreter in ihrer Sitzung am 11. Februar einstimmig beschlossen. Es handelt sich dabei um einen Zuschuss, der vorbehaltlich einer gesicherten Finanzierung des insgesamt 280.000 Euro teuren Vorhabens, ausgezahlt wird.

An der im 16. Jahrhundert errichteten alten denkmalgeschützten Dorfkirche am Zehlendorfer Damm sind dringende Sanierungsarbeiten erforderlich. In einem ersten Bauabschnitt erfolgte in den Jahren 2019/2020 die Sanierung des Daches des Kirchenschiffes. Hierbei wurden Arbeiten an der Mauerkrone und an der Dachkonstruktion durchgeführt. Im zweiten Bauabschnitt soll nun im Jahr 2021 die Turmsanierung erfolgen. Insbesondere sind die Erneuerung der Kupferverblechung samt Unterbau und die Erneuerung des geschädigten Turmfachwerkes und anderer geschädigter Hölzer der Turmebenen und des Turmdaches erforderlich.

Ebenfalls einstimmig beschlossen ist die Einrichtung eines Familienzentrums als Anlauf- und Beratungsstelle für Eltern mit Kindern, aber auch für Jugendliche und Senioren. Als Starttermin ist die zweite Jahreshälfte geplant, zunächst muss aber ein freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe gefunden werden, der das Konzept umsetzt.