Stadtblatt-online.de

Ukraine-Hilfsaktion in Stahnsdorf

Der russische Angriff auf die Ukraine hält mit unverminderter Härte an. Unterdessen zeigen viele Kommunen in der Region ihre Solidarität mit dem Land und den Geflüchteten. Die Gemeinde Stahnsdorf organisiert bis zum 03. März eine Spendenaktion.

„Über Nacht wurde das Leben in der Ukraine zum Albtraum. Vor dem Hintergrund der dramatischen Situation fliehen hunderttausende Menschen aus der Ukraine in die Nachbarländer. Viele Menschen zeigen sich solidarisch und wollen helfen“, erklärt die Stahnsdorfer Gemeindeverwaltung in einer Pressemitteilung.

„Wir möchten die polnische Gemeinde Przytoczna (Woiwodschaft Lebus) bei der Ankunft von Menschen aus der Ukraine mit Sachspenden unterstützen. Darüber hinaus werden die Sachspenden gut koordiniert an der ukrainisch-polnischen Grenze an ankommende Menschen verteilt. Kurzfristig richten wir eine Sammelstelle im [Jugendclub] ,ClaB´ ein. Der erste Transport soll Freitagmittag nach Polen gehen“, heißt es in der Erklärung der Gemeinde weiter.

Benötigt werden zunächst folgende Sachspenden:

  • Hygieneprodukte (Seife, Duschbad, Zahnpasta, Zahnbürsten, Windeln, Feuchttücher, Binden/Einlagen, Handtücher, Desinfektionsmittel, Einwegmasken, Müllbeutel)
  • Schlafsäcke, Decken, Isomatten, Taschenlampen, Erste-Hilfe-Sets,
  • lange haltbare, gut verpackte Lebensmittel (Milchpulver, Babynahrung, Nudeln, Lebensmittelkonserven)

„Wir bitten um Verständnis, dass wir keine Kleidung oder unverpackte Lebensmittel als Sachspenden annehmen können. Bitte verpacken Sie die Sachspende möglichst in einem Karton und versehen Sie diesen mit einer Inhaltsangabe. Wir ergänzen dann in polnischer und ukrainischer Sprache“, heißt es weiter.

Sachspenden werden ab sofort bis Donnerstag, 03.03.22 in der Zeit von 10:00 – 18:00 Uhr im Jugend- und Familienzentrum „ClaB“ entgegengenommen. Fragen können unter Tel. 03329 62205 beantwortet werden. PM/ph

Symbolbild: Pixabay.com