Teltow: Digitale Kinder- und Jugendsprechstunde am 15. Februar

Was bewegt Kinder und Jugendliche in Teltow? Was wollen sie verändern, und wo gibt es Nachholbedarf? Bürgermeister Thomas Schmidt stellt sich am 15. Februar den Fragen der jungen Teltowerinnen und Teltower.

Der Bürgermeister will zuhören und wissen, was die jüngeren Einwohner derzeit bewegt: von den Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie bis hin zur Situation auf den Schulhöfen und Spielplätzen nimmt er sich den Wünschen und Kritik der Kinder und Jugendlichen an.

Bürgermeister Thomas Schmidt bietet am 15. Februar eine digitale Kinder- und Jugendsprechstunde an. Darin können die jungen Bürger Fragen zur Kommunalpolitik und zur Stadtverwaltung stellen. Vor allem aber besteht in der Sprechstunde die Möglichkeit, Wünsche oder Kritik zu äußern. Kinder und Jugendliche erleben viele Dinge anders als Erwachsene und haben auch ganz andere Bedürfnisse. Um Informationen „aus erster Hand“ zu bekommen, lädt Bürgermeister Schmidt alle Kinder und Jugendlichen, die in Teltow leben oder auch zur Schule gehen ein, ihm zu erzählen, was sie an der Stadt mögen, was sie hier vermissen und was man, aus ihrer Sicht, in Zukunft vielleicht verändern könnte.

Wegen der weiterhin hohen Infektionszahlen wird die Sprechstunde am Montag, 15. Februar, von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr online über die Plattform WebEx stattfinden. Interessierte Kinder und Jugendliche haben die Möglichkeit, dem WebEx-Meeting beizutreten. Nachder Anmeldung bei Herrn Marcel Hochmal unter m.hochmal@teltow.de oder 03328 4781 665 werden die Zugangsdaten bekannt gegeben. PM

Bild: Philipp Hochbaum