Stahnsdorf: Bibliothek vereinfacht Bücherrückgabe

Völlig unabhängig von Tag und Uhrzeit können die gut 1000 Bibliotheksnutzer in der Gemeinde Stahnsdorf ab sofort ihre entliehenen Medien zurückgeben: Als eine der wenigen noch verbleibenden Arbeiten bei der Umgestaltung des Eingangsbereichs zum Gemeindezentrum ließ die Verwaltung am vergangenen Freitag, 19. Juli, das bereits vor zwei Jahren beschaffte Medienrückgabesystem aufstellen.

Mit Ausnahme von Gesellschaftsspielen können dort Medien aller Art abgegeben werden. Für Bücher und Zeitschriften ist eines der zwei separaten Schubfächer vorgesehen. Digitale Medien wie CDs, DVDs oder Videospiele müssen in das ebenfalls entsprechend beschriftete Fach eingelegt werden. Sobald das maximale Fassungsvermögen erreicht ist, verschließt sich das System automatisch, sodass sich die Schübe sich nicht mehr öffnen lassen.

Die Bibliotheksmitarbeiterinnen Carolin Mazloumian und Christiane Golz leeren die Rückgabebox jeweils morgens an Werktagen und buchen im Anschluss die Medien von den Konten der Nutzer zurück.

„Die Bibliothek zählt zu den Einrichtungen der Gemeinde, wo wir mit verhältnismäßig einfachen technischen Lösungen das Dienstleistungsprinzip 24-7-365 umsetzen können. Den persönlichen Kontakt mit unseren Bibliothekarinnen kann und soll die Rückgabebox zwar nicht ersetzen, gleichwohl aber macht sie das Leben des Nutzers ein ganzes Stück komfortabler“, sagt Bürgermeister Bernd Albers.

In die Beschaffung des nun in Betrieb genommenen Geräts sowie dessen Montage investierte die Gemeinde Stahnsdorf rund 13.000 Euro. Das Rückgabesystem ist ausnahmslos für die Entgegennahme von Medien der Gemeindebibliothek gedacht. Aus diesem Grund werden Nutzer eindringlich darum gebeten, etwaige Bücherspenden werden ausschließlich in kleinerem Umfang und nur durch persönliche Übergabe in der Bibliothek angenommen.

Text/ Foto: Gemeinde Stahnsdorf