Stahnsdorf: Meldewesen wegen Corona-Falls vorübergehend geschlossen

Aufgrund eines positiven SARS-CoV-2-Tests bleibt das Meldewesen der Gemeinde Stahnsdorf vorerst bis einschließlich 27. November 2020 geschlossen. Das weitere Vorgehen werde mit dem Gesundheitsamt abgestimmt, so die Gemeindeverwaltung.

Aufgrund der am Donnerstagmittag bekanntgewordenen Infektion einer Mitarbeiterin der Gemeindeverwaltung bleibt der Sachbereich Meldewesen der Gemeinde Stahnsdorf zunächst bis einschließlich 27. November 2020 geschlossen. Ab sofort fallen alle Sprechzeiten aus, ebenso ausstehende Termine der Kolleginnen und Kollegen in der laufenden und kommenden Kalenderwoche. Die Gemeinde Stahnsdorf bittet die Besucherinnen und Besucher des Sachbereichs für diese Maßnahme um Verständnis.

Die Regelungen des hausinternen Hygieneplans würden weiterhin befolgt, heißt es aus dem Rathaus weiter. Dazu gehören unter anderem die Anfang Juli 2020 eingeführte persönliche Besucheranmeldung am Haupteingang während der Sprechtage, das Einbahnstraßen-Wegekonzept in den Treppenhäusern, Einzelfahrten im Aufzug, die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für Gäste und Mitarbeiter, Spuckschutzwände an Arbeitsplätzen, regelmäßige Raumlüftungen sowie der Einsatz von Handdesinfektionsspendern.

Über das weitere Vorgehen stimmt sich die Verwaltung mit dem Gesundheitsamt Potsdam-Mittelmark ab. Dieses entscheidet gegebenenfalls über weitere Maßnahmen. PM

Symbolbild: Pixabay.com