Stadtblatt-online.de

Zweite Virtuelle Ausbildungsmesse

Was kommt nach der Schule? Wo liegen meine Stärken, und welcher Beruf könnte zu mir passen? Schulabgänger und -abgängerinnen können ab Freitag auf der zweiten Virtuellen Ausbildungsmesse Berufs- und Ausbildungschancen entdecken.

Berufseinstieg auf digitale Art: Die brandenburgischen Handwerkskammern und die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) bringen Unternehmen auf Nachwuchssuche und junge Menschen mit Interesse an einem Ausbildungsplatz im Internet zusammen. An diesem Freitag (23. April)  startet die 2. Virtuelle Ausbildungsmesse. Bislang haben sich 60 Firmen mit mehr als 100 freien Praktikums- und Ausbildungsplatzangeboten angemeldet.

Die Messe bietet Jugendlichen und allen Interessierten die Chance, Betriebe und Berufe kennenzulernen. Sie findet am 23. April von 9 bis 15 Uhr und am 24. April von 9 bis 14 Uhr statt. Die Unternehmen bieten an den zwei Tagen über einen Live- und einen Videochat auch die Möglichkeit, Fragen direkt zu beantworten.

WFBB-Geschäftsführer Steffen Kammradt sagt: „Auch in der Corona-Pandemie ist es wichtig, dass die betriebliche Ausbildung nicht abreißt. Ausbildung bleibt der Schlüssel zur Fachkräftesicherung im eigenen Unternehmen. Die virtuelle Ausbildungsmesse bietet Jugendlichen und Handwerksbetrieben ein zeitgemäßes Format, um miteinander in Kontakt zu treten. Wir hoffen, dass möglichst viele Firmen und junge Menschen diese Chance nutzen und freuen uns auf eine spannende virtuelle Messe.“

Robert Wüst, Präsident Brandenburgischer Handwerkskammertag, betont: „Trotz Corona-Pandemie bilden unsere Handwerksbetriebe weiter aus! Deshalb motivieren wir Schülerinnen und Schüler, jetzt mit Blick auf das im Sommer startende Ausbildungsjahr ihren Einstieg in die Berufswelt in Angriff zu nehmen. Auch Eltern laden wir herzlich ein: Die virtuelle Karrieremesse bietet tolle und spannende Angebote für eine duale Ausbildung im brandenburgischen Handwerk. Für die eigene Karriere bietet diese Messe mehr als 1.300 Ausbildungs- und über 450 Praktikumsstellen. Betriebe stellen sich selbst, ihre Ausbildungsangebote und die Karrierechancen im Handwerk vor. Nie waren die Perspektiven und die Vielfalt für den beruflichen Erfolg im Handwerk so gut wie heute.“

Die virtuelle Ausbildungsmesse soll Lehrstellensuchenden die Möglichkeit geben, innovative Handwerksunternehmen im Land Brandenburg kennenzulernen. Insgesamt 60 Unternehmen präsentieren sich mit einem „virtuellen Messestand“ auf den Internetseiten des Fachkräfteportals. Besucher und Besucherinnen können sich an den Messetagen unkompliziert über Ausbildungsbetriebe informieren, per Chat mit den Unternehmen in Kontakt treten oder Bewerbungsunterlagen abgeben. Die Agenturen für Arbeit der drei Kammerbezirke sind ebenfalls auf der Messe vertreten und beantworten Fragen zur Berufsorientierung.

Die virtuelle Ausbildungsmesse Brandenburg findet auf der Internetseite des von der WFBB betriebenen Fachkräfteportals Brandenburg statt. Virtuelle Karrieremessen im Fachkräfteportal hatte die WFBB bereits erfolgreich deutschlandweit und international erprobt. Die Messe ist zu erreichen unter www.ausbildungsmesse-hwk.de.

Das Fachkräfteportal Brandenburg bietet einen Überblick zu Lebens- und Karrierechancen in Brandenburg. Bereits hunderte brandenburgische Unternehmen nutzen das Portal für die Veröffentlichung ihrer Stellen- und Ausbildungsangebote. Derzeit sind über das Portal rund 6.000 Stellen- und Ausbildungsplatzangebote in Brandenburg zu finden.  

Der Handwerkskammertag Brandenburg ist ein Zusammenschluss der Handwerkskammern Cottbus, Frankfurt (Oder) – Region Ostbrandenburg und Potsdam. Er vertritt die Interessen von rund 40.000 Handwerksbetrieben und ihren mehr als 160.000 Beschäftigten, die jährlich einen Umsatz von knapp 14 Milliarden Euro erwirtschaften. Er setzt sich für die wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen der Handwerksbranche im Land Brandenburg ein und bündelt die Kräfte und Gemeinsamkeiten des Handwerks. PM

Symbolbild: Pixabay.com