Klinikum Emil von Behring: Neue Generation in der Pflege übernimmt Verantwortung

Zwölf angehende Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpflegerinnen und -pfleger  vom Berlin-Zehlendorfer Helios-Klinikum Emil von Behring starten in die heiße Phase ihrer Prüfungsvorbereitung: Vom 8. März bis zum 26. März übernehmen sie eigenverantwortlich die Leitung der Station 44 der Privatklinik.

Es wird ernst: Zwölf angehende Krankenpflegerinnen und -pfleger  am Emil-von-Behring-Klinikum sind erstmals für den reibungslosen Stationsablauf verantwortlich. Examinierte Pflegekräfte, Praxisanleiter und Lehrkräfte stehen den Schülerinnen und Schülern bei Fragen jederzeit beratend zur Seite. Alle zusammen sorgen dafür, dass die zwölf Auszubildenden in ihrer Arbeit, aber auch ihrer Persönlichkeit gestärkt werden, damit sie als die neue Generation in der Pflege Verantwortung übernehmen können.

Für Adelina, Alicia-Marie, Alysha, Anna, Anouk, Cheyenne, Dennis, Gina, Janina, Julia, Miriam und Rukiya gehört die Schülerinnen- und Schülerstation zu den Highlights ihrer Ausbildung: Im Dreischicht-System versorgen sie die Patientinnen und Patienten mit unterschiedlichsten Krankheitsbildern rund um die Uhr, denn die Station 44 der Helios-Privatklinik steht allen Fachbereichen offen. Sie wechseln Verbände, prüfen Vitalwerte, begleiten die täglichen Visiten und verabreichen Medikamente. Auch die administrativen Tätigkeiten übernehmen die zwölf Azubis. So nehmen sie Patienten auf, organisieren Untersuchungstermine im Klinikum sowie Patiententransporte, schreiben Dienstpläne und bereiten Entlassungen vor. Diese Aufgaben erfüllen die Schülerinnen und Schüler selbstverständlich entsprechend den erforderlichen Hygieneregeln, denn auch die Pflege unter Pandemiebedingungen wurde ihnen vermittelt. Auf diese Weise kümmern sie sich drei Wochen selbstständig um alle pflegerischen Aufgaben, die auf der 30-Betten-Station anfallen.

Stationsleiterin Kathrin Brunke, ihre Stellvertreterin Viola Timm, die ausgebildeten Praxisanleiterinnen Jenny Conrad und Rebekka Marks, die Bildungskoordinatorinnen Cornelia Sprang und Britta Parchmann am Klinikum sowie Lehrkräfte des Helios Bildungszentrums Berlin bereiteten die zwölf angehenden Pflege- und (Kinder-)Krankenpflegerinnen und -pfleger optimal vor.

Die Auszubildenden selbst bildeten eigenverantwortlich verschiedene Arbeitsgruppen, das Bildungszentrum passte den Unterricht an die Fachbereiche an und in der Praxis fanden Informations- und Einführungsveranstaltungen statt. Am Ende jeder Woche werden Auswertungs- und Feedbackgespräche über die aktuelle Woche geführt und erläutert, wo es noch Verbesserungspotenzial gibt.

Mit Zuversicht und ein bisschen Aufregung sind die Azubis am 8. März in die Projektwochen gestartet. Auch die beiden Bildungskoordinatorinnen Cornelia Sprang und Britta Parchmann schauen mit Freude auf das Projekt: „Mit Übernahme der Station haben alle Examensschülerinnen und -schüler die Möglichkeit, vorhandene Wissenslücken zu schließen, die eigene Qualifikationen weiterzuentwickeln und vor allem Routine für den Arbeitsalltag zu gewinnen. Das alles ist die beste Vorbereitung für das anstehende Examen. Wir wünschen unserem Examenskurs eine spannende, lehrreiche und freudige Zeit!“ PM

Bild: Helios-Klinikum Emil von Behring