Nostalgie-Fahrt in historischer U-Bahn

Ein nostalgisches Fahrgefühl aus den Anfangszeiten der Berliner U-Bahn kann man am Ostersonntag, den 16. April, mit der Linie U3 erleben. Von 11:34 Uhr bis 16:04 Uhr ist zwischen Breitenbachblatz und Krumme Lanke ein Zug vom Typ A1 unterwegs. Zur Mitfahrt mit dem Nostalgie-Zug der Linie U3 reicht ein gültiger Fahrausweis der BVG.

Die Baureihe A1 gilt als Urvater aller Berliner U-Bahn-Fahrzeuge. Mit Wagen dieses Typs wurde 1902 die erste Strecke vom Stralauer Tor zum Potsdamer Platz eröffnet. Zwischen 1902 und 1926 schaffte die Berliner Hochbahn-Gesellschaft 364 Trieb- und 254 Beiwagen an. Charakteristisch für diesen Typ sind der rechteckige Wagenkasten, Oberlichter im Dach, Schiebetüren und im Wageninnern die schöne Holz- und Messingausstattung.

Mit den Nostalgie-Fahrten erinnern BVG und die Arbeitsgemeinschaft Berliner U-Bahn an den letzten Einsatz der Baureihe A1 vor 27 Jahren. Am 5. November 1989 gab es die feierliche Abschiedsfahrt für den letzten A1-Zug. Bis dahin fuhr dieser Typ noch auf der Ostberliner Linie A zwischen den damaligen Endstationen Pankow (Vinetastraße) und Thälmannplatz (heute Mohrenstraße).

Hier finden Sie den Fahrplan für die Nostalgie-Fahrt.

 

Foto: Historische U-Bahn in Berlin

 

Text: BVG, neb; Foto: BVG /Roland Drescher

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Seite auswerten zu können. Für diese Analyse wird Ihre IP-Adresse anonymisiert gespeichert. Rückschlüsse auf Ihre Person sind somit nicht möglich. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Annehmen, Ablehnen

642