Ludwigsfelde: Video-Kampagne der Stadt soll Falschfahrern die Augen öffnen

Immer wieder kommt es in Ludwigsfelde zu gefährlichen Situationen, weil Radfahrer auf der
falschen Straßenseite fahren. Mit gezielten Aktionen möchte die Stadt Ludwigsfelde zu Beginn
des Schuljahres auf das Geisterradeln und dessen Gefahren im Stadtgebiet aufmerksam
machen.

So soll ein humorvolles, aber tragisch endendes Video, das die Stadt Ludwigsfelde über ihre
Social-Media-Kanäle verbreitet, zum Nach- und Umdenken anregen. „Aus einer lustigen
Zeichnung eines Kollegen entstand schlussendlich die Idee, als Geist(-erfahrer) durch die
Stadt zu fahren und das mit der Kamera festzuhalten“, erzählt Stadtmarketingmitarbeiterin
Mildred Wagner.

„Wir überlassen das Ende bewusst der Phantasie des Zuschauers, dem
durch diese extreme Vorstellung die Konsequenzen des Falschfahrens vor Augen geführt
werden sollen. Natürlich ist niemand zu Schaden gekommen. Wir hoffen aber, dass die Geschichte
vom Geisterfahrer in Erinnerung bleibt.“


„Das Video haben wir mit wenigen Mitteln umsetzen können: Zwei Handys und eine zur Verfügung
gestellte Drohne haben die Aufnahmen eingefangen. Dramaturgie und Schnitt haben
wir selbst übernommen. Unter dem Geisterkostüm, für das uns ein Bettlaken als Vorlage
diente, steckt unsere Auszubildende, die während des Drehs oft fragend und entsetzt angeschaut
wurde“, verrät Kevin Senft aus dem Presse- und Online-Bereich der Stadt.


Neben der Veröffentlichung des Videos auf den Social-Media-Kanälen und der Homepage
der Stadt, werden auf zwei Abschnitten entlang der Potsdamer Straße mittels Sprühkreide
Richtungspfeile aufgesprüht, die den Radfahrern bereits während der Fahrt bewusstmachen
sollen, dass sie falsch fahren.


Der Aktion vorausgegangen waren Beschwerden der Stadtverordneten im Oktober des letzten
Jahres. Auch im Internet kommt es immer wieder zu Beschwerden über falsch fahrende
Ludwigsfelder, die dadurch regelmäßig auch andere Verkehrsteilnehmer gefährden. Allein im
Schuljahr 2017/18 kam es in Ludwigsfelde laut Angaben der örtlichen Polizeidienststelle zu
insgesamt 68 Unfällen, bei denen Fahrradfahrer involviert waren. Bei 24 Unfällen galt der
Radfahrer dabei als Verursacher.

Hier gibt es das Video zu sehen: [Falls das Video im Fenster nicht startet, einfach hier klicken]

Fotos: Stadt Ludwigsfelde