Frank Schwabe: Ruhrfestspiele wieder Publikumsmagnet

Seit dem 1. Mai und noch bis zum 18. Juni werden im westfälischen Recklinghausen die Ruhrfestspiele gefeiert. Frank Schwabe, Abgeordneter im Deutschen Bundestag, stammt aus Recklinghausen. Der Teltower Stadtblatt Verlag sprach mit dem SPD-Politiker über das älteste Theaterfestival in Europa in dessen Heimatstadt.

Traditionell finden die Ruhrfestspiele immer am 1. Mai, dem Tag der Arbeit, statt.  Bergarbeiter waren es auch, die für den Start der Ruhrfestspiele gesorgt hatten. Im bitterkalten Nachkriegswinter 1946/47 kamen frierende Schauspieler aus Hamburg nach Recklinghausen und bettelten um Kohle. Die Bergleute waren es gewohnt, dass man ihre Kohlen im Gegenzug mit Kartoffeln oder Speck oder Tee tauscht. Was aber sollten bettelarme Schauspieler, die nur die am Leibe haftenden Kleiderlumpen ihr Eigen nennen konnten, schon zum Tausch anbieten? Die Arbeiter aus dem Ruhrgebiet waren pfiffig und schlugen den Künstlern vor: „Wenn man Schauspieler von Beruf ist, kann man doch sicherlich für Kohle vor uns und unseren Familien auftreten! Spielt für uns Theater!“ Aus dem Tausch Kunst gegen Kohle und Kohle gegen Kunst“ entstanden die Ruhrfestspiele.

Mitte der 60er Jahre bezog man das Ruhrfestspielhaus in Recklinghausen als Hauptbühne für die Theateraufführungen. In einer wunderschönen Parklandschaft gelegen, befindet sich die Spielstätte.

Frank Schwabe (SPD) gehört seit 2005 dem Deutschen Bundestag an. Er kam 1970 im Landkreis Recklinghausen zur Welt und ist der direkt gewählte Volksvertreter der Ruhrfestspielstadt Recklinghausen im Hohen Haus. Seit ein paar Jahren hat sich die Stadt im Ruhrrevier offiziell den Zusatz „Ruhrfestspielstadt Recklinghausen“ gegeben. Der Bundestagsabgeordnete wohnte selbst vielen Aufführungen persönlich bei und ist voll des Lobes für die berühmte Veranstaltung in seiner Geburtsstadt: „Die Ruhrfestspiele sind auch dieses Mal wieder ein Publikumsmagnet gewesen. In Erinnerung bleibt mir vor allem die gefeierte Premiere von "Der Sandmann.“ Natürlich finden auch 2018 wieder die Ruhrfestspiele statt, wie immer beginnen sie am 1. Mai, dem Tag der Arbeit.

 

Foto: Aufführung von "Der Sandmann" bei den Ruhrfestspielen 2017

Text: AG/Foto: Lucie Jansch