Radrennen „Deutschland-Cup Cross“ in den Kiebitzbergen

Am vergangenen Wochenende fand in Kleinmachnow ein weiteres sportliches Event statt, das mit national und internationalen Sportlern hochkarätig besetzt war. Im Rahmen des Deutschland-Cup Cross ging nicht nur der Sportnachwuchs, sondern auch Männer und Frauen in den Hauptklassen Masters und Elite an den Start.

Parallel dazu wurden am Sonntag die Berliner und Brandenburger Meisterschaften der Cyclocross-Fahrer auf der sehr anspruchsvollen Strecke in den Kiebitzbergen ausgetragen. Mit fast 900 gemeldeten Radsportlern verzeichnete das Rennwochenende in der Region wohl einen Startmelderekord.

Im Rennen am Samstag gewann ­Michael ­Schweizer vom ­Stevens Racing Team die Elite-Klasse der Männer vor seinen Team-Kollegen ­Geisler und ­Gruner. Er absolvierte die neun Runden des 2,7 Kilometer langen Rundkurses in 1:02:03 Stunden. Seine Team-Kolleging ­Jessica ­Lambracht ging als Siegerin in der Hauptklasse der Frauen hervor. Sie legte die fünf Runden auf derselben Strecke in 38:33 Minuten zurück.

Da die Kiebitzberge „in der Cross-Rad-Szene als echter Höhepunkt gelten“, wie Gemeindebürgermeister ­Michael ­Grubert in seinem Grußwort mitteilte, dürfte ein hochkarätiges Teilnehmerfeld auch im nächsten Jahr garantiert sein.

Text und Foto: pi