Stefan Förster, MdA: Zeitreise im Abgeordnetenhaus

 

Der Preußische Landtag dient nicht nur dazu, Parlamentsdebatten zu führen und Fraktionssitzungen abzuhalten. Das Berliner Abgeordnetenhaus ist auch ein Museum.

Im Eingangsbereich des Preußischen Landtages befinden sich zahlreiche Vitrinen. Dort sind die Geschenke ausgestellt, die der Senat oder das Landtagspräsidium oder Parlamentarierdelegationen bei Dienstreisen erhalten haben. Ebenso sind dort Geschenke ausgestellt, die Parlamentarier aus aller Welt bei Dienstreisen nach Berlin ihren Gastgebern überreicht haben.

Man kann wirklich behaupten: Von A wie Aserbaidschan über B wie Bangladesch bis hin zum Z wie Zypern sind alle Länder vertreten. Der Stadtblatt-Verlag sprach mit dem Abgeordnete Stefan Förster (FDP) über diese Vitrinen. Der Liberale aus Treptow-Köpenick betonte: „Wer das Foyer des Abgeordnetenhauses betritt, macht eine Zeitreise. Zahlreiche Gastgeschenke aus nahen und fernen Ländern werden dort in Vitrinen präsentiert. Ein Schwert aus Usbekistan gefällt mir besonders gut. Ebenso gefällt mir sehr ein beeindruckendes blaues Porzellan-Service aus Belgien. So ist die große weite Welt zu Gast im Lokalen." Das Berliner Abgeordnetenhaus kann man kostenlos betreten im Rahmen der Öffnungszeiten des Preußischen Landtages und dann selber die Vitrinen und ihre ausgestellten Schätze in Augenschein nehmen.

 

Foto/Text: VTN