Stefan Förster: Höhepunkt meines politischen Lebens

Der Journalist und Historiker Stefan Förster gehört seit September 2016 dem Berliner Abgeordnetenhaus an. Der FDP-Parlamentarier aus Treptow-Köpenick nimmt am 12. Februar an der Bundesversammlung teil. Stefan Förster entscheidet also mit, wer die neue Nummer 1 im Staate werden soll. Mit dem Liberalen sprachen wir über seine Teilnahme an der Bundesversammlung,

Teltower Stadtblatt: Lieber Herr Förster, was bedeutet für Sie persönlich die Teilnahme an der Bundesversammlung?

Stefan Förster, MdA: „Es ist eine große Freude und Ehre für mich, als eines von zwei Mitgliedern der Berliner FDP in der Bundesversammlung

am 12. Februar 2017 den neuen Bundespräsidenten wählen zu dürfen. Dieser Tag wird mir mit Sicherheit als ein Höhepunkt meines politischen Lebens in Erinnerung bleiben. Dass die Wahl auch im Reichstag und damit in meiner Heimatstadt Berlin stattfindet, macht den Tag doppelt schön.“

Teltower Stadtblatt: Natürlich ist auch diese Wahl eine geheime Wahl. Jedermann macht sein Kreuz in einer Wahlkabine im Deutschen Bundestag. Dürfen wir Sie-trotz geheimer Wahl-fragen, wen Sie wählen werden?

Stefan Förster, MdA: „Es ist kein Geheimnis, dass die FDP die Wahl von Frank-Walter Steinmeier unterstützt und ich werde ihn auch aus voller Überzeugung wählen. Er ist ein sehr geeigneter Kandidat, wie dies sonst nur noch Norbert Lammert gewesen wäre, der aber bekanntlich nicht zur Verfügung stand. Herr Steinmeier ist in stürmischen Zeiten ein Fels in der Brandung, außenpolitisch mehr als versiert, politisch gut vernetzt und wird die hohen Maßstäbe, die Joachim Gauck hinterlässt, nahtlos weiterführen. Bei allen politischen Unterschieden im Detail – Herr Steinmeier wird ein guter Bundespräsident werden.“

Teltower Stadtblatt: Sehr geehrter Herr Abgeordneter Förster, vielen Dank für das Gespräch.

 

Foto: Stefan Förster, MdA (FDP)

 

Das Gespräch führte Volkert Neef; Foto: Michael Gröschl

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Seite auswerten zu können. Für diese Analyse wird Ihre IP-Adresse anonymisiert gespeichert. Rückschlüsse auf Ihre Person sind somit nicht möglich. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Annehmen, Ablehnen

670