Platz zum Lernen: Überbauung der Zille-Grundschule in Stahnsdorf beschlossen

Die Heinrich-Zille-Grundschule bekommt mehr Platz. Das beschloss die Gemeindevertretung am
19. Oktober. Alle Fraktionen, Elternvertreter und die Schulleitungen beider Grundschulen im Ort sprachen sich für die Überbauung des Säulengangs in der Schule aus. Die SPD brachte den Beschluss zur Diskussion ein, die anderen Fraktionen schlossen sich dem an.

Nun muss die Verwaltung konkrete Schritte zur Klärung der Förderbedingungen und der bautechnischen Fragen einleiten. Anke Rettig, Leiterin der Zille-Grundschule, schlug auch vor, die Förderung von außen prüfen. Bürgermeister Bernd Albers, ̶,̶̶ ̶̶d̶̶e̶̶r̶̶ ̶̶g̶̶e̶̶g̶̶e̶̶n̶̶ ̶̶d̶̶e̶̶n̶̶ ̶̶An̶̶t̶̶r̶̶a̶̶g̶̶ ̶̶s̶̶t̶̶i̶̶m̶̶m̶̶t̶̶e̶̶,̶̶* der sich der Abstimmung der SPD-Vorlage enthielt, mahnte an, dass die Kosten, sollte sie die Gemeinde tragen müssen, an anderer Stelle eingespart werden müssten, auch warnte er vor einer überstürzten Umsetzung eines unausgereiften Konzeptes.

*=RICHTIGSTELLUNG: In einer früheren Version des Artikels in der Regional Rundschau aus KW44 war zu lesen, dass Bernd Albers gegen den Beschluss gestimmt hätte. Dies ist nicht korrekt. Bürgermeister Bernd Albers hatte zwar Argumente gegen die Einführung des seiner Meinung nach unzureichenden Konzepts vorgebracht, zur Erweiterung der Raumkapazitäten hatte er jedoch eine eigene positive Vorlage eingebracht. Herr Albers hat sich der Abstimmung zur Vorlage der SPD enthalten.