Oh, wie schön ist Italien – Nationalfeiertag mit guten Freunden gefeiert

Pizza, Pasta, Gelato, Wein und Cappuccino – in den 60er-Jahren brachten italienische Gastarbeiter nicht nur ihre Arbeitskraft, sondern auch ihre (Ess-)Kultur nach Deutschland. Der Nationalfeiertag am 2. Juni wurde darum nicht nur in Rom und Florenz gefeiert, sondern auch in Berlin und im Ruhrgebiet.

Am 2. Juni jährte sich der Jahrestag zum 72. Mal. 1946 kam es im Nachkriegsitalien zu einer Abstimmung, bei der sich die Italienerinnen und Italiener mit großer Mehrheit für die Abschaffung der Monarchie und die Ausrufung der Republik aussprachen. In Erinnerung an dieses historische Ereignis fand am 5. Juni in der italienischen Botschaft in Berlin-Tiergarten ein festlicher Empfang statt. Bereits am 29. Mai lud der italienische Konsul in Dortmund, Dr. Franco Giordani, zu einer Feier anlässlich des italienischen Nationalfeiertags. Der festliche Empfang fand im ehrwürdigen Rathaus zu Dortmund statt.

Konsul Dr. Franco Giordani (blauer Anzug) und Sopranistin Claudia Oddo mit italienischen Offizieren im Dortmunder Rathaus

In seinem Grußwort erklärte der Dortmunder Oberbürgermeister Ulrich Sierau, warum man sich dieser Feier so gerne anschließe: „Dortmund verzeichnet über 180 Nationen, die hier zu Hause sind. Eine davon ist Italien. Was für unsere italienischen Freunde der 2. Juni ist, ist für uns Deutsche der 3. Oktober.“ Italien stehe für ganz große Lebensfreude, für großartige Kultur und Köstlichkeiten, schwärmte Sierau. Dazu zählten Cappuccino, Nudelgerichte, Pizza – und das Eis dürfe man keineswegs vergessen. „Italien ist auch eines der beliebtesten Reiseländer der Deutschen.“ Großes Lob zollte das Dortmunder Stadtoberhaupt dem gastgebenden Konsul. Die Zusammenarbeit mit ihm und seinen Mitarbeitern verlaufe vollkommen reibungslos und davon würden beide Seiten profitieren.

Konsul Dr. Franco Giordani erklärte in seinem Grußwort: „An dieser Stelle möchte ich mich bei den Gästen bedanken, dass man meiner Einladung Folge geleistet hat. Mein Dank gilt auch Herrn Oberbürgermeister Sierau. Hier im Rathaus unsere Feier ausrichten zu dürfen, ist ja auch ein Beweis unserer Freundschaft und den sehr guten Beziehungen.“

Die geladenen Gäste durften sich gleich von zwei sehr guten Teil der Kultur Italiens an Ort und Stelle überzeugen. Unter der künstlerischen Leitung von Ippazio Fracasso-Baacke stellten die Sopranistin und Chorleiterin Claudia Oddo und der Pianist Enrico Tricarico sowie der Chor Mondo Musica ihr Können unter Beweis. Aldo Timineri und sein Team von der Firma „Italienfood“ verwöhnten die Gäste mit „Speis und Trank“ aus Italien.

Text: VTN, leicht verändert durch Redaktion TSB/Fotos: pixabay, VTN

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Seite auswerten zu können. Für diese Analyse wird Ihre IP-Adresse anonymisiert gespeichert. Rückschlüsse auf Ihre Person sind somit nicht möglich. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Annehmen, Ablehnen

706