Teltower Firma Hosch unterstützt Brandenburger Wünschewagen

Der „Brandenburger Wünschewagen“ erfüllt sterbenskranken Menschen einen letzten Herzenswunsch – kostenfrei. Mit der Teltower Firma HOSCH hat der Brandenburger Arbeiter Samariter Bund (ABS) seit dem 18. Oktober einen weiteren sozial engagierten Partner aus der Region an seiner Seite.

Die Firma für Gebäudeautomation um Geschäftsführer Holger Schaefe unterstützt das brandenburgweit einmalige Ehrenamtsprojekt mit einer Spende von 2.500 Euro. „Es ist sehr beeindruckend, was die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer hier leisten", lobte Schaefe. "Ich finde das soziale Engagement ganz großartig. Wenn wir uns als Firma engagieren, dann in Projekten mit Landesbezug. Der Brandenburger Wünschewagen ist für die Menschen im Land.“

Als Vorstandsvorsitzender des ABS dankte Teltows Bürgermeister Thomas Schmidt der Firma Hosch ausdrücklich: "Es freut uns, dass regionale Firmen sich in diesem Projekt wiedererkennen und Themen, die negativ besetzt waren, aus den Schatten holen. Mit dem Wünschewagen schaffen wir gemeinsam letzte schöne Momente.“ ABS-Landesgeschäftsführer fügt hinzu: „Es geht nicht nur darum, den Wagen aufrechtzuerhalten. Darüber hinaus müssen die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer geschult werden. Als Bordpersonal sind sie die Speerspitze des Projektes.“

 Mehr als 60 Freiwillige aus dem Land Brandenburg bringen ihr fachliches Knowhow in dieses Projekt ein, von der Krankenschwester bis zum Palliativarzt. Etwa 2.700 Euro kostet eine Fahrt mit dem Wünschewagen. Das Projekt wird ausschließlich über Spenden finanziert.

 

Foto: Jürgen Haase, Holger Schaefe, Thomas Schmidt (v.l.n.r.)

Text und Foto: PM

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Seite auswerten zu können. Für diese Analyse wird Ihre IP-Adresse anonymisiert gespeichert. Rückschlüsse auf Ihre Person sind somit nicht möglich. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Annehmen, Ablehnen

684