Falscher Paketbote in Teltow: Polizei bittet um Mithilfe

Am 27. September 2017 zwischen 15:20 und 16:10 Uhr gab sich der auf dem Phantombild abgebildete Mann als Paketbote in Teltow aus. Unter einem Vorwand lockte der Mann eine 78-Jährige Teltowerin aus ihrer Wohnung. Der Mann behauptete, ein Kollege von ihm hätte eine Warenlieferung für die Frau und sie müsse diese an der Straße in Empfang nehmen. Sie verließ daraufhin die Wohnung in einem Mehrfamilienhaus und begab sich mit ihm auf die Straße. Als dort kein Lieferfahrzeug zu sehen war und auch nach einigen Minuten nicht erschien, begab sie sich wieder in ihre Wohnung und ließ den vermeintlichen Paketboten auf der Straße zurück. Am nächsten Tag bemerkte sie, dass Gegenstände aus ihrer Wohnung verschwunden waren und auch ihre Geldbörse fehlte. Außer zur Zeit der vermeintlichen Paketlieferung hatte die Seniorin ihre Wohnung nicht verlassen und auch keine Auffälligkeiten bemerkt. Die Polizei ermittelt nun wegen Wohnungseinbruchdiebstahl.

Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung und fragt: Wer kennt den auf dem Phantombild abgebildeten Mann oder hat am Nachmittag des 27. September 2017 Beobachtungen in der Mahlower Straße in Teltow gemacht?

Der Tatverdächtige ist 165 cm groß, zwischen 45 – 50 Jahre alt, hat ein faltiges Gesicht und sprach Deutsch mit vermutlich osteuropäischem Akzent. Er soll mit einem grauen Basecap, einer grauen Jacke und einer ebenfalls grauen Hose bekleidet gewesen sein.

Ihre Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Potsdam telefonisch unter 0331 55080, über das Hinweisformular im Bürgerportal unter www.polizei.brandenburg.de oder per Email Hinweis.PDWest@polizei.brandenburg.de entgegen.

Text/ Bild: Polizei Brandenburg