Stahnsdorf: Musical-Premiere in der Kita Mäuseburg

 „Bühne frei!“ hieß es in der vergangenen Woche für drei Vorschulgruppen in der Musik-Kita „Mäuseburg“. Mit dem gut 45-minütigen Theaterstück „Thilos geheimnisvolle Eisenbahn“ sorgte der Stahnsdorfer Nachwuchs für Begeisterung im jeweils voll ausgelasteten Veranstaltungssaal. Unter den Zuschauern waren viele Eltern, aber auch Gruppen aus den weiteren Kindergärten der Gemeinde sowie aus den Nachbarkommunen Kleinmachnow und Teltow.

Anlass für das besondere Event war die Feier zum 55-jährigen Bestehen des 1963 als Betriebskindergarten der Geräte- und Reglerwerke Teltow eröffneten Hauses. Die Zeremonie begann am 12. März mit der Eröffnung der begleitenden Ausstellung und einem Sektempfang für geladene Gäste sowie der Uraufführung des Musicals.

Inhaltlich ging es in dem gut dreiviertelstündigen Stück um eine magische Eisenbahn, die mit einem Tuch abgedeckt im Keller steht und eigentlich von niemandem angefasst werden soll. Da Kinder aber von Natur aus neugierig sind, geschieht dies natürlich doch. Und plötzlich fanden sich die Kinder auf einer wundersamen Reise wieder, führten dabei unter anderem Zirkuskunststücke auf.

Eine Besonderheit des Musiktheaterstücks waren die Requisiten, denn Haustechniker Thilo Tolkmitt fertigte gleich mehrere hölzerne Teile selbst – und zwar eine sechs Meter lange Eisenbahn mit Anhänger, ein Piratenschiff und Kanus. Der gelernte Fachtechniker für Bautechnik feilte etwa eine Arbeitswoche an seinen individuellen Werkstücken – gestreckt über mehrere Monate, denn das „Tagesgeschäft“ musste natürlich auch bewältigt werden.

Die Proben für das Stück und die Arbeiten an den Requisiten begannen mit Beginn des laufenden Kitajahres im Januar. Wichtige darstellende Rollen übernahmen – neben Thilo Tolkmitt selbst – die Vorschulgruppen der „Sonnenkinder“ unter Erzieherin Simone Brüggemann, die „Igelkinder“ unter Erzieherin Silke Bilek und die „Pumuckl-Kinder“ unter Erzieherin Ina Blumrich.

Finanzielle Unterstützung für seine besondere Tätigkeit erfuhr Thilo Tolkmitt vom Kita-Förderverein, aber auch durch die Gemeindeverwaltung. Organisatorisch griff die Kreismusikschule Potsdam-Mittelmark (KMS) unter die Arme: So konzipierte KMS-Mitarbeiterin Juliane Herzig das Stück und führte Regie. Musikalisch wurden die Theatervorstellungen durch die KMS ausgestaltet, mit Hagen Grahlow am Klavier, Matthias Peter an der Percussion und Martin Aust kümmerte sich um die Beleuchtungs- und Tontechnik.                                                                                                

Text: PM; Foto: Gemeinde Stahnsdorf