Englische Woche: RSV Eintracht empfängt Essener Top-Team

Eine sogenannte englische Woche mit drei Spielen in nur acht Tagen beginnt am Samstag um 19:00 Uhr für den RSV Eintracht in der 2.Basketball-Bundesliga ProB. Dabei steht zum Auftakt das Heimspiel in der Sporthalle der Berlin Brandenburg International School auf dem Kleinmachnower Seeberg gegen die ETB Wohnbau Baskets aus Essen auf dem Programm.

Nach der jüngsten 65:87 Niederlage bei den Artland Dragons ordnet RSV-Coach Denis Toroman die Dinge im Vorfeld des dritten Heimspiels der Saison folgendermaßen ein: “Wie in quasi jedem Spiel ist unser Gegner vom Papier her der Favorit. Sie haben einen sehr tiefen Kaden, wo sie mit 10 Spielern rotieren. Neben Siegen gegen Oldenburg und Rostock, haben sie nur knapp gegen die beiden Spitzenteams Bernau und Schalke verloren. Allein das unterstreicht, wie stark sie sind.“

Standort etabliert

Der Standort Essen selbst hat sich im letzten Jahrzehnt in der Basketballlandkarte Deutschlands mehr als etabliert. Dies ist untrennbar mit dem Namen Igor Krizanovic verbunden, der die Geschicke der Westdeutschen seit 2007 als Headcoach lenkt. Zusammen mit dem RSV damals in die neu geschaffene ProB aufgestiegen, schaffte er mit den Essenern den direkten Durchmarsch in die ProA, wo man sich neun Jahre in Folge auch halten konnte. Nach Platz 15 im letzten Jahr erfolgte jedoch der erstmalige Abstieg. Nach zwei Siegen zum ProB-Auftakt erfolgten zuletzt jedoch drei Niederlagen gegen das Liga-Spitzentrio aus Bernau, Quakenbrück und Schalke, so dass man derzeit nur auf dem sechsten Rang positioniert ist.

Herausragender Akteur der ETB Wohnbau Baskets ist der Kanadier Nicholas Aleksandar Tufegdzich, der bisher Durchschnittswerte von 19,2 Punkten und 9,6 Rebounds pro Spiel aufweisen kann. Eric Curth (15,0 PpS), Montreal Scott (12,8 PpS) und Adam Touray (114 PpS) punkten ebenso im Schnitt zweistellig.
Angesichts des starken Kontrahenten lautet dann die Marschroute des Trainers: “Wir müssen über unser Limit gehen, dann haben wir eine Chance im Spiel zu bleiben und am Ende eventuell eine Überraschung zu schaffen.“. Weiter geht die englische Woche dann mit dem Auswärtsspiel bereits am Reformationstag in Cuxhaven und abschließend mit dem Heimspiel nächsten Sonntag um 17:30 Uhr gegen Oldenburg.

Text: Marcus Boljahn, Foto: Basket by Wopke via Pexels